SV Elversberg: FrauenElv: Bittere Heimniederlage gegen Nürnberg

Die FrauenElv konnte ihren Aufwärtstrend in der 2. Bundesliga rein ergebnistechnisch nicht fortsetzen. Das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg verlor die Mannschaft von Trainer Kai Klankert am Sonntag mit […]

Die FrauenElv konnte ihren Aufwärtstrend in der 2. Bundesliga rein ergebnistechnisch nicht fortsetzen. Das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg verlor die Mannschaft von Trainer Kai Klankert am Sonntag mit 0:1 (0:0).

Die Effektivität, die das Team noch im Auswärtsspiel beim direkten Abstiegskandidaten FC Ingolstadt ausgezeichnet hatte (5:3), ließ diesmal zu wünschen übrig. Umgekehrt hatte die SVE die beste Torjägerin der Liga, Nasstasja Lein (20 Treffer), komplett im Griff. In der gesamten Partie ließ die SVE-Frauen keine echte Torchance zu – bis zur 79. Minuten, als Marina Scholz den besten Angriff der Gäste zur Führung nutzte. Zu diesem Zeitpunkt hätte die FrauenElv führen können oder müssen. Alissa Andres vergab gleich drei Torchancen, die beste freistehend in der 67. Minute. Kurz vor dem Ende hatte Anja Selensky per Kopf noch die Gelegenheit zum Ausgleich, der Ball rollte allerdings knapp am Pfosten vorbei ins Aus.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die SVE am Ostersonntag mit der Partie beim Vorletzten SV Henstedt-Ulzburg weiter.

SVE: Winckler – Theil, Martin, Selensky, S. Wagner, Reiter, Hager (75. Akcay), Dörr, Reifenberg, Blumenthal (90. Sauer), Andres (75. Berwind).

Tor: 0:1 Scholz (79.)


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung