SV Elversberg: Double 2022! SVE feiert auch den Pokalsieg!

Es ist ein Jahr, das in die SVE-Geschichtsbücher eingeht: Nachdem die SV Elversberg die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und damit den Aufstieg in die 3. Liga gefeiert hat, hat […]

Es ist ein Jahr, das in die SVE-Geschichtsbücher eingeht: Nachdem die SV Elversberg die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und damit den Aufstieg in die 3. Liga gefeiert hat, hat das Team jetzt auch noch nach einem langen Kampf und einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen den FC Homburg im Saarbrücker Ludwigsparkstadion den Saarlandpokal-Sieg gesichert. Dieses Double bedeutet für den Verein den bislang größten Erfolg.

Dem Pokalsieg ging aber erstmal ein großer Kampf voraus. Bereits unter der Woche lief die Vorbereitung auf das Endspiel gegen Homburg nicht optimal, da eine ganze Reihe an Spielern krank oder angeschlagen fehlten. Neben den Langzeitverletzten verpassten auch Israel Suero Fernández und Maurice Neubauer das Finale, Trainer Horst Steffen musste an einigen Stellen reagieren: Für Neubauer spielte auf der linken Abwehrseite Manuel Kober von Beginn an, im Mittelfeld lief Semih Sahin für Elie Laprevotte auf.

A48H09031:1 nach 90 Minuten

Die regulären 90 Minuten waren dann unterm Strich ausgeglichen – während unsere Elv in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft war, machte Homburg nach dem Seitenwechsel mehr Druck. Die ersten Chancen des Spiels gehörten unserem Team, Fellhauer (3.) und Conrad (5.) verpassten die Führung jeweils knapp mit dem Kopf, danach konnte sich der FCH bei Keeper David Salfeld bedanken, der einige richtig starke Paraden ausgepackt hat. Nach einer Viertelstunde klärte Salfeld nach einem Homburger Missverständnis kurz vor der Torlinie (15.), wenig später war er bei den Abschlüssen von Schnellbacher (18.) und Feil (21.) mit schnellen Reflexen zur Stelle. Nach einer knappen halben Stunde war er aber doch geschlagen: Nach einer Flanke von links durch Manuel Kober flog zentral vorm Tor Carlo Sickinger in den Ball und köpfte ihn aus sieben Metern in die Maschen (29.)! Homburg kam zunächst lediglich zu einer guten Chance, als in der 7. Minute Markus Mendler nur das Außennetz traf, die 1:0-Pausenführung unserer Elv hätte zu diesem Zeitpunkt durchaus höher ausfallen können.

Nach dem Seitenwechsel machte der Gegner dann aber mehr Druck. Unsere Elv konnte die ersten Angriffe zwar souverän abwehren, in der 76. Minute fiel dann aber der Ausgleich. Unser Team konnte einen Homburger Eckball nicht entscheidend abwehren, im zweiten Anlauf setzte Tim Stegerer aus zehn Metern einen richtigen Hammer unhaltbar ins SVE-Tor. Zu diesem Zeitpunkt musste bei unserer Elv schon fast die halbe Mannschaft mit sich kämpfen, zahlreiche Spieler humpelten mehr über den Platz, als dass sie liefen – aber: Trotzdem warf sich jeder in den Ball und fightete weiter. Der eingewechselte Eros Dacaj (81.) und Stegerer (88.) hatten in der Schlussphase noch Chancen, mit einem Tor die Verlängerung zu vermeiden, aber es blieb nach 90 Minuten beim 1:1.

A48H1231Mustafa mit dem Entscheidungstor

In den zwei Mal 15 Minuten der Verlängerung setzte sich der Kampf um den Pokalsieg insbesondere physisch fort. Beide Mannschaften holten noch mal alles aus sich heraus. In der 99. Minute konnten Conrad und Kristof gemeinsam eine gute FCH-Chance vereiteln, in der 108. Minute landete ein Homburger Kopfball knapp neben dem SVE-Tor. Und dann kam der Moment von Valdrin Mustafa: An der Mittellinie schickte Eros Dacaj mit einem langen Ball in die Spitze Mustafa auf Reisen, der schüttelte seinen Gegenspieler ab und schoss an der Strafraumgrenze die Kugel flach ins linke untere Toreck zum 2:1 (110.)! Eskalation pur! Valdi stürmte direkt an den Fanblock, die komplette Mannschaft sprang von der Bank und stürmte auf den Siegtorschützen zu. Mustafa, der selbst angeschlagen spielen musste, brachte mit diesem einen Moment die Entscheidung!

In den letzten zehn Minuten versuchte Homburg natürlich alles, um noch mal zurückzukommen – aber unsere Elv ließ das nicht zu. Und als der Schiedsrichter dann das Spiel abpfiff, konnte das Team gemeinsam mit den Fans im Block das erste Double der Vereinsgeschichte feiern.

A48H1656


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 

Werbung



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung