Magath nimmt Flick nach schwachen DFB-Leistungen in Schutz

Der langjährige Fußballtrainer Felix Magath hat Bundestrainer Hansi Flick nach den zuletzt schwachen Auftritten der Nationalelf in Schutz genommen.

„Natürlich hat die deutsche Nationalmannschaft im letzten halben Jahr schwach gespielt, aber für mich haben die schlechten Ergebnisse des DFB-Teams mehr mit dem Zustand der Spieler zu tun gehabt als mit dem Trainer“, sagte er Sky Sport. Viele Bayern-Spieler hätten letztes Jahr keine gute Saison gespielt und das habe „natürlich“ auch Auswirkungen auf die Nationalmannschaft.

„Nun gibt es aber eine neue Saison, eine neue Vorbereitung und neue Entwicklungen: Ich bin überzeugt davon, dass es ab September, wenn die neue Spielzeit in Gange ist, wieder besser wird“, so der ehemalige Nationalspieler. Dementsprechend sieht Magath laut eigener Aussage für die Europameisterschaft im kommenden Jahr „nicht so schwarz“ wie viele andere. „Ich denke beispielsweise, dass eine Rückkehr von Manuel Neuer sowohl für Bayern als auch für das DFB-Team wichtig wäre, auch wenn wir in der Nationalmannschaft noch andere sehr gute Torhüter haben“, sagte er. Er gehe davon aus, dass Deutschland „mindestens das Halbfinale“ erreichen werde.

Den deutschen Frauen, die am Montag gegen Marokko furios in die Weltmeisterschaft gestartet sind, traut Magath sogar den Titel zu. „Der Auftakt hat mir schon einmal sehr gut gefallen und ich habe die Hoffnung, dass die Frauen-Nationalmannschaft durch eine außergewöhnliche Leistung den Ruf des deutschen Fußballs wieder verbessern kann“, so der frühere Bundesliga-Trainer. Zuletzt hatten die DFB-Männer mit enttäuschenden Auftritten viel Kritik auf sich gezogen, die letzten vier Spiele konnten nicht gewonnen werden. Infolgedessen waren auch Zweifel am Bundestrainer lauter geworden.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung