1. Bundesliga: Leipzig überrollt Köln

In der Abendpartie des 9. Spieltags der Bundesliga hat RB Leipzig mit 6:0 gegen den 1. FC Köln gewonnen.

Die Leipziger kamen besser ins Spiel, die Gäste aus Köln hatten sichtlich Probleme, mit dem Tempo der Hausherren mitzuhalten. In der 15. Minute foulte Kölns Eric Martel Leipzigs Amadou Haidara, den fälligen Elfmeter verwandelte Startelf-Rückkehrer Timo Werner souverän.

Anschließend flachte das Spiel nach einer unterhaltsamen Anfangsphase zusehends ab, bis Leipzigs Lois Openda in der 40. Minute die Führung der Sachsen ausbaute. Nur drei Minuten später legten die Hausherren nochmals nach: David Raum köpfte den Ball aufs Tor, Kölns Marvin Schwäbe war zuletzt am Ball. Der nächste Schlag folgte sogleich: In der 45. Minute war es erneut Openda, der sehenswert mit dem linken Fuß für RB erhöhte. Die Effizienz der Hausherren in der ersten Hälfte: vier Tore nach sieben Torschüssen.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Sachsen dann etwas Tempo raus, das Spiel war geprägt durch zahlreiche Eckstöße. In der 80. Minute wurde Mathias Olesen nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung zum zweiten Mal verwarnt: Der Schiedsrichter stelle den Joker vom Platz, Köln musste ab da an in Unterzahl weiterspielen. In der 88. Minute traf Benjamin Sesko für RB, Kölns Keeper Schwäbe hatte keine Chance, den Treffer zu verhindern. In der Nachspielzeit setzte Leipzigs Christioph Baumgartner dann noch ein Ausrufezeichen: Aus knapp 25 Metern legte er sich den Ball zu Recht und traf sehenswert zum Endstand.

Köln kann nicht an den ersten Saisonsieg des letzten Spieltags anknüpfen, Leipzig beweist erneut seine Effizienz.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung