Formel 1: Leclerc holt Pole in Monza

Charles Leclerc startet beim "Grand Prix von Italien" aus der ersten Startposition.

Der Ferrari-Pilot fuhr im Qualifying am Samstag am schnellsten, Red-Bull-Fahrer Max Verstappen wurde Zweiter. Leclercs Teamkollege Carlos Sainz Jr. errang Platz drei.

Allerdings gibt es noch einige Rücksetzungen zu verrechnen. Die weiteren Startplätze werden – vor Strafen – in dieser Reihenfolge von Perez (Red Bull), Hamilton (Mercedes), Russell (Mercedes), Norris (Mclaren), Ricciardo (McLaren), Gasly (Alpha Tauri) und Alonson (Alpine) belegt. Viele Fahrer im Feld müssen aber wegen getauschter Teile Platzstrafen hinnehmen und starten am Sonntag entsprechend von weiter hinten. Lewis Hamilton, Tsunoda und Sainz Jr. müssen nach umfangreichen Arbeiten von ganz hinten ran, Bottas, Schumacher und Magnussen erleiden 15 Strafplätze.

Für Verstappen und Ocon geht es fünf Plätze zurück, für Perez zehn. Für Sebastian Vettel sprang beim Qualifying in Monza nur Platz 17 heraus, er profitiert aber auch noch von den Strafen für die anderen Fahrer.



Das könnte Ihnen auch gefallen: