Spvgg Quierschied: Zwädd vergibt Chance auf 3 Punkte.

Aktuelles von der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der Spvgg Quierschied

Am letzten Spieltag der Vorrunde empfing unsere zweite Mannschaft die Zweitvertretung des SV Auersmacher. In den letzten drei Spielen schossen die Gäste insgesamt 13 Tore und mit einem Sieg wären sie weiter auf Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen gewesen. Die Zwädd war aber auch seit drei Spielen ungeschlagen und wollte den Aufwärtstrend fortsetzen.

Der Mannschaft von Trainer Markus Woll war klar, dass sie wieder an ihre Leistungsgrenze gehen – und vor allem wieder die richtige Einstellung an den Tag legen musste. Und dies tat man auch. Die ersten zehn Minuten konnte sich niemand nennenswerte Chancen erarbeiten. Erst nach 13 Minuten war es wieder der seit Wochen glänzend aufgelegte Manuel Allard, der die Führung für die Wambe per Kopf nach einem Eckball erzielen konnte. Es war im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie, in der man der starken Offensive der Gäste nur eine Chance in der 37. Minute, ebenfalls nach einem Eckball, zugestand. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit erwartete man eine offensivere Auersmacher Mannschaft. Die spielbestimmende Mannschaft war aber die Zwädd. 15 turbulente Minuten standen den Zuschauern bevor. Zuerst hatte Mert Kislali fünf Meter freistehend vor dem Tor die Großchance, scheiterte aber am Torwart. Danach hatten Philipp Schäfer, wieder allein vor dem Tor (50.), nochmal Kislali (55.) und Jonas Fernsner (56.) alle freistehend vor dem Tor die Gelegenheit, um die Führung auszubauen. Alle vergaben aber. Der Gast hatte zwischenzeitlich auch einen Pfostenschuss, ehe im Auersmacher Strafraum diesmal die Latte rettete (59.). Wie so oft im Fußball sollte sich die miserable Chancenauswertung rächen. Nach 61 Minuten erzielten die Gäste den 1:1 Ausgleich. Im Anschluss war es ein Spiel auf Messers Schneide. Beide wollten gewinnen, hatten aber keine großen Torchancen mehr. Somit trennte man sich 1:1 Unentschieden.

Nach Abpfiff waren es verkehrte Gefühlswelten auf beiden Seiten. Die Enttäuschung der Zwädd war groß und die Freude über einen Punkt überwog bei den Gästen. Die „Wambe“ waren die bessere Mannschaft und hätten in diesem Spiel den Sieg verdient gehabt. Aber zum gewinnen benötigt man auch Tore und genau daran hapert es momentan. Man spielt sich hochkarätige Chancen in jedem Spiel für fast zwei Partien heraus, schießt aber kaum Tore. Wie in der Vorwoche sind es eigentlich zwei Punkte zu wenig. Mit einer ordentlichen Torausbeute hätte man in den letzten beiden Spielen vier Punkte mehr auf dem Konto und man hätte die Abstiegsränge verlassen. Allerdings hat man mit dem Punkt zumindest den letzten Platz abgegeben. Auch die Form zeigt wieder nach oben und man konnte in den letzten Spielen wieder etwas Selbstvertrauen tanken. In zwei Wochen steht das letzte Spiel des Jahres an und man hat gegen den SV Saar 05 II die Chance fünf Spiele in Folge ungeschlagen zu bleiben und ein verkorkstes Fußballjahr 2021 halbwegs versöhnlich zu beenden.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Jan-Erik Schlicker

 

Werbung

Bildquellen:

  • Aktuelles von der Spvgg Quierschied: Bildrechte beim Autor