Spvgg Quierschied: Pokalaus in Auersmacher

Nach der Pokalauslosung vor einigen Wochen brach in Quierschied keineswegs Euphorie aus. Denn unsere Mannschaft bekam mit dem Spitzenreiter der Schröder Liga Saar an einem Mittwochabend auswärts eines der schwersten Lose zugelost, dass man in dieser Runde ziehen konnte. Trotzdem rechnete unser Team sich eine kleine Chance aus und wollte einen großen Kampf bieten. Schließlich …

Spvgg Quierschied: Pokalaus in Auersmacher Weiterlesen »

Nach der Pokalauslosung vor einigen Wochen brach in Quierschied keineswegs Euphorie aus. Denn unsere Mannschaft bekam mit dem Spitzenreiter der Schröder Liga Saar an einem Mittwochabend auswärts eines der schwersten Lose zugelost, dass man in dieser Runde ziehen konnte. Trotzdem rechnete unser Team sich eine kleine Chance aus und wollte einen großen Kampf bieten. Schließlich kannte man den Gegner bestens aus dem Liga Duell im September. Doch daraus wurde nichts, denn nach 90 Minuten wurde es eine haushohe Klatsche für unsere Spvgg.  

Die erste offensive Szene hatte unser Team in diesem Spiel, Dominik Engel spielte zu Sascha Schaum, der steckte durch zu Johannes Hell, doch dessen Hereingabe wurde in der Mitte verpasst. Auersmacher schlug dagegen bereits nach 5 Minuten eiskalt zu, nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld schaltete die Elf von Jan Berger blitzschnell um, Niclas Judith traf zum 1:0. In der 11. Minute dann der Ausgleich für die Wambe. Sascha Schaum brachte einen Freistoß rein, der flug an Freund und Feind vorbei und landete zum 1:1 im Auersmacher Tor. Der schnelle Ausgleich machte Hoffnung, doch unser Team patzte diesmal in der Abwehr und ließ so erneut relativ einfach das 2:1 durch Oliver Bickelmann zu. Danach war es ein recht ausgeglichenes Spiel, wenn gleich Auersmacher nach vorne mit seinen starken Kräften stets gefährlich wirkte, während Quierschied offensiv zwar ab und an durchstechen konnte, doch zu harmlos blieb. Deswegen hatte unsere Defensive auch kaum Entlastung oder Verschnaufpausen. Kurz vor der Pause konnte Auersmacher dann mit dem 3:1 für die Vorentscheidung sorgen. Wie so oft heute ein Querpass, entstehend nach Angriff über links, erneut stand Judith richtig und traf unbedrängt in der 43. Minute. 

Auersmacher führte verdient, doch die Gegentore fielen dann viel zu einfach und hätten mit mehr Konsequenz und mehr Ordnung verhindert werden können. 

Wer dachte, Quierschied könnte hier noch einmal zurückkommen, sah sich getäuscht. Denn der SV Auersmacher machte in der zweiten Hälfte sofort kurzen Prozess und traf mit einem Schuss in den linken Winkel durch Nils Cuccu (49.) und Patrick Jantzen mit einem Lupfer aus 30 Metern (58.) zum 4:1 und 5:1. Während der SVA bei strömenden Regen danach weiter richtig Lust auf Tore hatte, war bei Quierschied die Luft endgültig raus und man ergab sich quasi seinem Schicksal – und musste obendrauf erneut verletzungsbedingt wechseln. Für Sascha Schaum kam A-Jugendspieler Justin Lippert.

Und so konnte der SVA weiter munter Tore schießen und das Resultat am Ende durch Treffer von erneut Bickelmann (6:1, 67.) sowie Cuccu (7:1, 76.) und dem eingewechselten Tom Lonsdorfer (85.) zum 8:1 in die Höhe schrauben. Glückwunsch an den SV Auersmacher 1919 e.V. für den hochverdienten Sieg und viel Glück bei der nächsten Auslosung. 

Für die Wambe ein frustrierendes Ergebnis. So wie im zweiten Abschnitt darf man sich nicht präsentieren. Egal mit welcher Elf. Doch zur Wahrheit gehört auch, seit dem 1. Spieltag muss unsere Mannschaft harte Ausfälle verkraften. Trainer Thomas Bettinger musste alleine in diesem Spiel auf 8 Spieler verzichten (Schmitt, Sutter sowie fast die gesamte Offensive mit Kaula, Pelagi, Zavaglia, Fernsner, Krauß, Schwartz) die eigentlich vor der Saison für das Stammpersonal in Frage kamen. Dem ein oder anderen fehlt es zudem an Spielpraxis, etwa wie dem vor Tagen erst nach Faseriss zurückgekommenen Johannes Hell. Dementsprechend fuhr man personell stark angeschlagen zum SVA, auf der Bank nahmen u.a. Spieler der A Jugend Platz. Da müssen wir jetzt bis zum Winter durch und auf die Zähne beißen!

Am Wochenende ist unser Team spielfrei, die Pause tut gut! Evtl. kann der ein oder andere Spieler der in akute abstiegsnot geratenen Landesliga-Mannschaft helfen, die dringend Punkte benötigt. Diese spielt am Sonntag um 15 Uhr daheim gegen Geislautern. 

Die nächste Partie in der Schröder Liga steht am Sa. 30.10 beim SV Hasborn auf dem Programm.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung