Spvgg bringt leider keine Punkte aus Baumholder mit nach Quierschied

Spielbericht 1. Mannschaft, 19. Spieltag Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, So. 05.11.2023, VfR […]

Spielbericht 1. Mannschaft, 19. Spieltag Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, So. 05.11.2023, VfR Baumholder – 1. Mannschaft – Spvgg Quierschied 4:0 (2:0)

Zum Auftakt der Rückrunde in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ging es für unsere 1. Mannschaft an diesem Sonntag zum VFR Baumholder. Am 1. Spieltag dieser Saison konnte unsere Mannschaft den Mitaufsteiger mit 3:0 bezwingen. Beide Teams hatten in der Vorrunde ihre Höhen und Tiefen und lagen vor der Partie nur 3 Punkte auseinander (Baumholder 20 / Quierschied 17). Doch während die Gastgeber am vergangenen Wochenende 2:2 zuhause gegen Cosmos Koblenz gespielt haben und am Dienstag im Nachholspiel sensationell mit 8:0 in Diefflen gewinnen konnten, musste unsere Mannschaft eine bittere 0:4 Niederlage in Pfeddersheim hinnehmen. Einem Spiel, in dem mehr drin war, trotz der langen Unterzahl nach Platzverweis in der 25. Minute.

Dementsprechend hoffte man heute auf Seiten der Wambe auf eine Reaktion dieser Niederlage, vor allem um nicht schon wieder wichtige Punkte bei einem Mitkonkurrenten in der Tabelle liegen zu lassen. Auf dem Kunstrasenplatz des VFR – bei dem der Wind sehr heftig bließ und es regnerisch zuging – sahen die 211 Zuschauer eine ausgeglichene Anfangsphase. Doch nach 9 Minuten hatte Baumholder plötzlich eine tolle Chance, nachdem sich Felix Ruppenthal durchsetzen konnte und zum Abschluss kam, der Ball aber knapp links am Pfosten des Quierschieder Tores vorbei flog. Quierschied spielte gut mit, verpasste aber bis zu diesem Zeitpunkt aus Situationen rund um den Strafraum des VFR ernsthaft gefährlich zu werden. Wie letzte Woche und in so vielen Spielen zuvor, verpasste man es in entscheidenden Szenen draufzuhalten oder wenn man sich stattdessen für einen Pass oder eine Hereingabe entschieden hatte, diese konsequent oder scharf vor des Gegners Tor zu spielen. Die Ansätze waren aber da und stimmten die Quierschieder Anhänger zuversichtlich.

Etwas gefährlicher wirkte die Heimelf von Trainer Benny Früh, die in der 17. Minute eine weitere Möglichkeit durch Ruppenthal hatte, am kurzen Pfosten war aber unser Keeper Timo Wagner zur Stelle. Das Spiel war in der Folge weiterhin ohne große Höhepunkte ausgewogen, wobei Quierschied vielleicht spielerisch sogar mittlerweile einen Tick besser war. Durch einen Schuss von Lukas Mittermüller setzte man zudem nochmal eine Duftmarke, jedoch ging der Versuch 1,5 Meter rechts am Tor vorbei (42). Wie in der vergangenen Woche war man auf Seiten unserer Mannschaft nicht unzufrieden, wenn es mit einem 0:0 in die Pause gehen würde, denn dann gibt es die Ruhe um gewisse Dinge anzusprechen, die dann vielleicht im zweiten Abschnitt entscheidend besser gemacht werden können. Doch wie in der vergangenen Woche lief es leider wieder anders. In der 43. Minute lief Quierschied nochmal in einen Konter gegen die schnellen Spieler des VFR, vor denen Trainer Thomas Bettinger im Vorfeld eindringlich gewarnt hatte. Ballverlust in des Gegners Hälfte, Baumholder schaltet um, bringt über links den Ball in Person von Felix Ruppenthal vor das Tor und traf dann durch Robin Sooß zum 1:0. Was für ein verdammt ärgerliches Gegentor nach einem eigenen Spielzug.

Quierschied kam aber unmittelbar danach zur großen Gelegenheit auf den Ausgleich. Mirco Zavaglia – der heute erstmals wieder nach seiner Verletzung von Beginn an spielte – legte den Ball mit der Brust in den Rückraum ab. Dren Miftari kam frei aus guter Position zum Schuss, doch dieser war nicht hart und platziert genug, sodass VFR-Torwart Patrick Stofleth parieren konnte. Für unser Team kam es aber dann noch schlimmer. So wurde dem Gegner die Kugel nochmal mit dem Kopf 25 Meter vor dem Tor in die Füße gespielt. Niklas Alles ging volles Risiko und hämmerte das Leder per Dropkick mit einem zugegebenen traumhaften Direktschuss oben rechts in den Winkel. Ein Treffer Marke Tor des Monats. Nun stand es sogar 2:0 für die Heimelf.

20231105 153603 scaled

Wenn man die erste Häfte in der Halbzeitpause Revue passieren ließ, hatte man auf Seiten des Quierschieder Anhangs sicherlich noch Hoffnungen, dass trotzdem noch etwas drin ist in diesem Spiel. Denn 2 Tore besser war der VFR bis dahin nicht und eigentlich befanden sich die Wambe gut drin in diesem Match. Allerdings baute man auch darauf, dass unsere Mannschaft voller Motivation und mit hochgekrempelten Armen wütend aus der Kabine kommen wird und auf den frühen Anschlusstreffer aus ist. Doch die Zuschauer hatten noch nicht einmal ihren Platz wieder eingenommen, da zappelte es erneut im Quierschieder Netz. Ein Missverständnis a la „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ sorgte dafür, dass Niklas Alles nach einer gefühlten Ewigkeit entschied, komm, dann gehe ich hin. Das machte er und traf zum 3:0 in das leere Tor. Unglaublich. Denn jetzt war die Partie eigentlich schon entschieden, dabei hat die zweite Hälfte gerade erst begonnen. Und so verlief dann auch der Rest des Spiels. Quierschied fand nicht mehr die zündenden Momente um noch einmal für Spannung zu sorgen und Baumholder spielte den Stiefel runter. Dabei kamen sie erneut nach einem Gegenstoß nach Ballverlust in der gegnerischen Hälfte noch zum 4:0. Schlicht und einfach, abgezogen, als sich die Möglichkeit ergab, traf Marvin Lind aus 16 Metern vom rechten Strafraumeck ins Tor (64.).

Auch bei zwei, drei weiteren Situationen fackelte Baumholder nicht lange und schoss drauf. Dadurch sprangen Chancen raus oder es kam zu Ecken, die Zeit brachten. Das Spiel endete 4:0. Und das aufgrund der zweiten Halbzeit, als Baumholder dann mit der klaren Führung besser war, auch verdient. Doch wie die Führung unseres Gegners zustande kam, war sowohl von dem Zeitpunkt als auch von der Entstehung her wieder äußerst unglücklich für unsere Mannschaft.

Leider erwischten die Wambe sowieso in den letzten Auswärtsspielen keine glücklichen Spielverläufe. Sei es das Last-Minute Gegentor in Ludwigshafen beim 1:1, der gelb-roten Karte in Pfeddersheim und dem Gegentreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte oder auch den beiden Nackenschlägen in der ersten Halbzeit in diesem Spiel in Baumholder. Unsere Elf von Coach Bettinger hat schon oft in dieser schweren Saison bewiesen, dass sie sich immer wieder nach Rückschlägen zurückmelden kann.

Also Kopf hoch und es im nächsten Spiel wieder besser machen Jungs! Am Sonntag geht es zuhause im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen den SV Morlautern (Anstoß 15:30 Uhr) und dann wird unsere Mannschaft alles versuchen, um vor heimischem Publikum wieder 3 Punkte feiern zu können.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung