6. Salz- und Kräutermarkt Sulzbach

Tausende Besucher fanden am Sonntag, dem 19. Mai zum historischen Salzbrunnen-Ensemble nach Sulzbach, wo sich das Gelände rund um das Salzbrunnenhaus zum sechsten Mal in den beliebten Salz- und Kräutermarkt verwandelt hatte. Überall duftete es nach würzigen Kräutern, gegrilltem Fleisch und herrlichen Köstlichkeiten.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte nach den vorangegangenen Regentagen sogar zeitweise die Sonne vorbei. Bei angenehmen Frühlingstemperaturen nutzten zahlreiche Gäste aus der ganzen Region die Gelegenheit zu einem Besuch des Marktes, der traditionell die Freude an der Feinschmeckerei und schönen Dingen rund um das Thema Salz auf köstliche Weise miteinander verbindet.

So gab es für jeden Geschmack etwas zu entdecken von farbenfrohen Blumen und Gartendekorationen aus Keramik oder Holz, handgenähten Kräuterkissen, über Blumen, Kräuter und Pflanzensetzlinge, duftende Seifen und Pflegeartikeln bis hin zu Büchern zum Thema Salz und Kulinarik. Über 40 Anbieter hatten im Innenhof und um die Salzhäuser ihre Stände aufgebaut und boten Kräuter und Gewürze aus aller Welt. Aber auch viele Gourmet-Angebote wie Öle, Essige, Senfsorten, Liköre, Edelbrände, Konfitüren, Fruchtaufstriche, Pesto, Honig, verschiedene Käse, Backwaren und Meersalze, Schinken und Salami, Wein und vieles mehr den kauffreudigen Kunden an.

Es herrschte dichtes Gedränge rund um die Stände. Die angenehme Atmosphäre mit Live-Musik lud zum Verweilen ein. So traf man sich zu einem Schwätzchen mit Freunden und Bekannten bei einem kühlen Getränk unter dem Zelt am Salzbrunnen-Carrée oder im provenzalisch eingerichteten Salzbrunnenhaus, das von der Arbeiterwohlfahrt zum „Lavendelcafé“ umfunktioniert worden war. Den Erlös durch den Verkauf von Kuchen und Kaffee lassen sie in diesem Jahr dem Richard-Kirn-Haus der AWO in Neuweiler zugute kommen. Viele weitere leckere Speise- und Getränkeangebote wie süße, über dem offenen Feuer geröstete Baumstriezel, frisch geräucherte Forellen oder saftige Steaksandwiches ließen keinen Gast hungrig bleiben.

An diesem Tag präsentierte natürlich auch wieder der Salzknecht am Gradierwerk, wie in der Barockzeit in Sulzbach Salz gesiedet wurde und berichtete viel Interessantes über Sulzbach und die Salzgewinnung. In der Schürfstelle durften die Kinder wieder Edelsteine schürfen. Ein weiteres Highlight des Marktes waren die „Wildkräuterspaziergänge“ mit der Kräuterfee.

Hier lernten die Teilnehmer viel Wissenswertes rund um die Wildkräuter in heimischen Wäldern und Wiesen. Aber auch das Kunsthandwerk fand seine Liebhaber. So konnte man einem Korbflechter bei seiner Arbeit zusehen, der mit Weidenzweigen große und kleine Körbe herstellte. Für Montmartre-Flair sorgte die Künstlergruppe KIS.

Die Damen und Herren ließen sich beim Malen gerne über die Schulter schauen. Wieder ein voller Erfolg im bunten Veranstaltungskalender der Stadt Sulzbach.

Bilder der Veranstaltung



Bildquellen
Werbung