Halberg Guss
Halberg Guss, Bild: Halberg Guss GmbH

Zum Jahresbeginn wurde die Neue Halberg Guss an die bosnische Industriellenfamilie Hastor verkauft. Seitdem wird das Traditionsunternehmen immer tiefer in die Auseinandersetzung der Eigentümerfamilie und der Volkswagen AG hereingezogen.

Dieser Situation können und wollen die beiden Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken, Charlotte Britz, sowie von Leizpig, Burkhard Jung, nicht weiter zusehen.

Hintergrundinformation

Die Neue Halberg Guss GmbH ist ein traditionsreiches Unternehmen, das derzeit in Saarbrücken 1.500 und Leipzig 700 Beschäftigte hat. 2009 musste das Unternehmen Insolvenz anmelden, seitdem hat sich das Unternehmen in einem schwierigen Umfeld erfolgreich behauptet. Dazu hat das hohe Engagement der Mitarbeiter entscheidend beigetragen. Im Januar 2018 kaufte die Prevent-Gruppe die Neue Halberguss GmbH. Die Investorgruppe und die Volkswagen AG liefern sich seit Jahren einen harten Kampf bezüglich Preisbildung, was bereits zu Arbeitsplatzverlusten in Deutschland geführt hat.

Die Resolution im Wortlaut

Die Neue Halberg Guss GmbH ist ein traditionsreiches Unternehmen mit Standorten in Saar-brücken und Leipzig.

Aktuell sind in Saarbrücken 1500 und in Leipzig 700 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer be-schäftigt. Das Unternehmen musste 2009 Insolvenz anmelden und hat sich seither in schwieri-gem Umfeld aktiv behauptet. Die Beschäftigten haben in dieser Zeit dem Unternehmen aktiv die Treue gehalten und durch ihr Engagement bei gleichzeitigem Sanierungstarifvertrag, der längere Arbeitszeiten und Entgeltverzicht bedeutete, einen wichtigen Beitrag zur Sanierung der Neuen Halberg Guss geleistet.

Im Januar 2018 wurde die Neue Halberg Guss an die Investmentgruppe Prevent der bosnischen Industriellenfamilie Hastor verkauft. Es ist atemberaubend, in welch rasantem Tempo das Un-ternehmen Neue Halberg Guss seither in die Auseinandersetzung der neuen Eigentümerfamilie mit der Volkswagen AG hineingezogen wird, mit der sich die Familie Hastor seit mehreren Jah-ren einen harten Kampf um höhere Erlöse liefert. Mit der zeitweisen Unterbrechung der Belie-ferung des Hauptkunden Ende April hat der neue Eigentümer nun den Auftakt zu einem insze-nierten Konflikt mit dem wichtigsten Kunden der Neuen Halberg Guss gesetzt. Solche Methoden sind inakzeptabel und Gift für unsere Standorte und Arbeitsplätze.

Dem können und wollen wir nicht tatenlos zusehen!

Für uns stehen der Erhalt und die Zukunftssicherung der Arbeitsplätze bei der Neuen Halberg Guss in Saarbrücken und Leipzig im Vordergrund. Es fehlt bisher jegliche klare und verbindliche Äußerung der Unternehmensleitung zur Zukunft des Unternehmens. Es müssen schnellstens alle Fakten auf den Tisch!

Für die Neue Halberg Guss muss ein tragfähiges und langfristig ausgelegtes Konzept erarbeitet werden, das die Zukunft aller Beschäftigten in Saarbrücken und Leipzig sichert. Die Neue Hal-berg Guss war stets ein verlässlicher Partner für Kunden und Lieferanten, dieses Vertrauen darf nicht aufs Spiel gesetzt werden.

Seite 2 von 2

Von daher unterstützen wir gerne alle Initiativen die dafür sorgen, dass alle Beteiligten an ei-nen Tisch kommen und man aktiv, ernsthaft und nachhaltig gemeinsam an Lösungen arbeitet.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Neuen Halberg Guss GmbH in Saarbrücken und Leipzig haben es verdient, dass man fair mit ihnen und ihrem Unternehmen umgeht.



Bildquellen

Werbung