Neustart von „Luisa ist hier!“: Hilfsangebot unterstützt Frauen bei Belästigung

Das Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Frauennotruf Saarland e.V. rufen dazu auf, das Schutzkonzept „Luisa ist hier!“ flächendeckend in Saarbrücker Gastronomiebetrieben zu etablieren.

Dienstag, 8. August 2023

Neues Hilfsangebot für Frauen bei Belästigung: „Luisa ist ⁤hier!“ startet erneut

Das Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Frauennotruf Saarland⁣ e.V. setzen sich⁤ dafür ein, das Schutzkonzept „Luisa ‌ist hier!“ flächendeckend in Saarbrücker Gastronomiebetrieben zu etablieren.

Frauen, die sich bedrängt, belästigt oder unwohl fühlen, ‍können mit der‌ Frage „Ist Luisa hier?“ Unterstützung beim Personal‌ anfordern.

„Niemand sollte sich beim Ausgehen bedrängen oder ⁢belästigen lassen. Wirt*innen nehmen oft an, dass so etwas in ihrer eigenen Kneipe nicht⁤ passiert, weil sie ihr Publikum kennen und mögen. Wir wissen⁣ jedoch, dass dies ständig vorkommt und ⁢sehen die Notwendigkeit, ‌dem etwas entgegenzusetzen“, erklärt Lisa Schneider, Frauenbeauftragte der Landeshauptstadt Saarbrücken. ‌“Deshalb lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der⁣ Schulung zum Projekt ‚Luisa ist hier!‘, übergriffiges Verhalten​ zu⁤ erkennen, angemessen zu reagieren und gegebenenfalls ihr Hausrecht zu nutzen, um solchem‍ Verhalten in ⁤ihrem ⁤eigenen Laden keinen Raum zu geben.“

Schulungen vermitteln den richtigen Umgang mit Betroffenen

Der ⁤Frauennotruf Saarland e.V. bietet Schulungen für Mitarbeiterinnen ‍und Mitarbeiter von Gastronomiebetrieben ⁣an. Diese finden⁣ am Dienstag, den 5. ⁤September, am⁢ Mittwoch, den 11. Oktober sowie am Dienstag, den 5. Dezember,⁢ jeweils von 17 bis‍ 19 Uhr‌ statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen dabei, ⁤wie das Konzept „Luisa ist hier!“ funktioniert. Zudem erhalten⁢ sie Tipps zum Selbstschutz und zum Umgang mit betroffenen Personen.

Eine Anmeldung zu den Schulungen ist unter anmeldung@frauennotruf.de erforderlich.

Nach Abschluss der Schulung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ⁢ihr erlangtes Wissen an ihren Arbeitsstätten weitergeben und mit Info- und Werbematerialien auf ​ihren Einsatz für einen respektvollen Umgang im⁤ Nachtleben hinweisen.

Hintergrund

„Luisa ist ⁤hier!“ ist ein Projekt des Frauennotrufs‍ Münster, das ⁣bereits in über 80 Städten etabliert ist und zu einer respektvollen Partykultur beiträgt.

Der ⁣Stadtrat der Landeshauptstadt Saarbrücken hat⁢ im Februar 2020 beschlossen, das Projekt auch in Saarbrücken umzusetzen. Die Landeshauptstadt finanziert und koordiniert die Umsetzung.

Weitere Informationen und Kontakt: Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken, Lisa Schneider (Frauenbeauftragte), E-Mail: ‍lisajuliane.schneider@saarbruecken.de,⁢ Claudia Huber (stellvertretende Frauenbeauftragte),‍ E-Mail:⁤ claudia.huber@saarbruecken.de, Telefon: +49 681 905-1649, Internet: www.saarbruecken.de/luisa


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung