„KlimaKids Saarbrücken 2023“: Landeshauptstadt zeichnet Schulen und Kitas aus

Die Dezernentin für Bildung, Kultur und Jugend, Dr. Sabine Dengel, hat im Rahmen einer Feierstunde im Rathausfestsaal am Mittwoch, 29. November, gemeinsam mit der Jury des Wettbewerbes „KlimaKids Saarbrücken“, den diesjährigen Preisträgern ihre Auszeichnungen überreicht.

Saarbrücken zeichnet Schulen​ und‌ Kitas für ihr Engagement im‌ Klimaschutz aus

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat am Mittwoch, ​den 29. November, im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Rathausfestsaal die Gewinner des Wettbewerbs ⁢“KlimaKids Saarbrücken“ ‌ausgezeichnet. Die⁤ Dezernentin für Bildung, Kultur und Jugend,⁢ Dr.‍ Sabine Dengel, überreichte gemeinsam ​mit ‍der Jury die Preise ​an die diesjährigen Preisträger.

Bereits zum achten Mal konnten ‍sich städtische​ Kindertagesstätten und Grundschulen mit ihren Projekten zum‌ Thema Umwelt-, Natur- und Klimaschutz für den ​Wettbewerb bewerben. Auch ⁢Ideen zur Energie- und⁤ Mülleinsparung sowie zur Vermeidung von​ Lebensmittelverschwendung wurden berücksichtigt.

Dr. Sabine Dengel betonte die Bedeutung‍ des⁤ Wettbewerbs für die Förderung junger​ Talente im Bereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Natur. Die diesjährige Teilnahme war besonders stark, und die Stadt hofft, dass der Wettbewerb⁣ in den⁣ kommenden Jahren noch⁣ weiter an Fahrt⁣ gewinnt.

Insgesamt haben sich 18 Einrichtungen, darunter⁣ neun Kindertagesstätten und neun Grundschulen, am Wettbewerb beteiligt und 60⁢ Einzelprojekte eingereicht.

Die Grundschule Rastpfuhl belegte‍ den ersten Platz ​und⁤ erhielt eine​ Prämie⁣ von 2.000 Euro. Die Jury war von der Vielfalt und ⁤Qualität der‌ Projekte beeindruckt. ‌Die Kita Scheidt erreichte‍ den zweiten Platz und erhielt ein Preisgeld von 1.480​ Euro. Die Grundschule⁤ am Ordensgut belegte den dritten Platz und erhielt ‍eine Prämie von 1.210⁤ Euro. Die Grundschule Albert-Schweitzer aus Dudweiler wurde mit dem​ vierten Platz und ⁤1.200 Euro ‌belohnt. Die Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Scheidt erreichte den fünften​ Platz und erhielt 1.190 Euro.

Weitere Preise gingen an die Kindertagesstätte Grüneich (sechster Platz, 1.180 Euro), die Kindertagesstätte Eschberg ‌(siebter Platz, 1.150 Euro), die Grundschule Herrensohr-Jägersfreude (achter Platz, 1.070 Euro) und die Kindertagesstätte Franzenbrunnen (neunter Platz, 1.040 ⁤Euro).

Alle ‍18 Einrichtungen erhielten ein Preisgeld, insgesamt wurden 15.000‍ Euro vergeben.

Als Überraschungsgeschenk erhielten die Kinder der Einrichtungen⁣ Besuchergutscheine für ‍den Saarbrücker‍ Zoo.

Die Jury des Wettbewerbs setzt sich aus‍ Mitgliedern ‌der im ​Umweltausschuss vertretenen ⁤Stadtratsfraktionen sowie Vertretern des Amtes für‍ Kinder ⁢und Bildung, des Amtes für Klima- ​und Umweltschutz‌ und des Zentralen kommunalen Entsorgungsbetriebs (ZKE) zusammen.​ Die Projekte wurden im November von ​der Jury bewertet.

Die Preisverleihung wurde ‍musikalisch von zwei ⁣Schülern der⁢ Musikschule der Landeshauptstadt⁤ begleitet.

Weitere ⁢Informationen und Kontakt:⁢ Amt ‍für​ Klima- und Umweltschutz, Telefon: ⁣+49⁣ 681 ⁢905-4040, ‌E-Mail: umweltamt@saarbruecken.de, www.saarbruecken.de/klimakids


QuelleLandeshauptstadt Saarbrücken



Bildquellen

  • Rathaus St. Johann Saarbrücken: Landeshauptstadt Saarbrücken

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung