Peter Müller
Peter Müller | Bild: Günter Hofmann

Aus Gefangenschaft zurückgekehrt beendete er seine Ausbildung in Altenwald. 1950 wechselte er zur Grube Altenwald. Nach der Schließung führte es Müller in die Elektrohauptwerkstatt nach Hirschbach und am Ende seines Arbeitslebens drehte Peter Müller seine Runden als Kurier am „Alten Hafen“ in Saarbrücken. Eine seiner Leidenschaften war das Singen. Mit dem Saarknappenchor war Müller auf Tournee in ganz Europa. Auch in heimischen Chören war der Mann aktiv.

Erst mit  80 Lebensjahren endete sein musikalisches Wirken. „Ich war selber schuld, dass ich mit dem Singen aufhören musste. Durch ständiges Sodbrennen, zu hohe Magensäure, wurden meine Stimmbänder beschädigt. Jetzt, da ich eine Tablette gegen die hohe Magensäure einnehme geht es mir sehr gut, doch die Stimmbänder sind nicht mehr reparabel, leider“, so der Senior.

Heute ist Peter Müller 95 Jahre, seine Jungs kümmern sich um ihn, organisieren den Haushalt und sind, wenn es notwendig ist, für mich da. „Hierfür möchte ich ihnen herzlich danken“, so Peter Müller. 

Müller ist nun seit 80 Jahren in der Industrie Gewerkschaft Bergbau Chemie Energie Mitglied. Grund genug, dass Gerd Werny und Günter Hofmann von der IGBCE einen persönlichen Geburtstagsgruß überbrachten. Glück auf!



Bildquellen

  • Peter Müller: Günter Hofmann
Werbung