AK fordert deutlich mehr Investitionen in die saarländischen Kitas

Laut einer aktuellen Analyse der Bertelsmann Stiftung wird das Saarland […]

Laut einer aktuellen Analyse der Bertelsmann Stiftung wird das Saarland bis zum Jahr‌ 2030 weiterhin nicht in der Lage sein, ⁣den Bedarf an Kita-Plätzen zu decken. Es fehlen in den kommenden ‍Jahren voraussichtlich 6.700 Plätze, um den Anforderungen ⁤der Eltern gerecht zu ⁣werden. Dies bedeutet, dass selbst zehn Jahre nach der ‌Einführung des⁤ Rechtsanspruchs auf frühkindliche Förderung ab dem ersten Lebensjahr nicht alle Eltern einen Platz in einer ⁣Kindertagesstätte für ihr ⁣Kind erhalten. Otto,‌ ein Experte auf diesem Gebiet, äußerte sich besorgt über diese ⁢Entwicklung.


Bei diesem Text handelt es sich um eine unbearbeitete Pressemeldung der Arbeitskammer des Saarlandes, die im Original hier nachzulesen ist.



Bildquellen

  • Arbeitskammer: Arbeitskammer des Saarlandes

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung