AK-Fakten Einkommen 2023: Inflation bleibt Dauerthema – Zwei Drittel der saarländischen Beschäftigten muss sich einschränken

„Die Folgen der Inflation bleiben für die Beschäftigten auch noch längerfristig ein großes Problem“, erklärt Jörg Caspar, Vorstandsvorsitzender der Arbeitskammer, anlässlich der Vorstellung der AK-Fakten Einkommen 2023. „Der Preisanstieg lässt zwar erfreulicherweise endlich nach“, so Caspar. Das ändert aber nichts daran, dass die jetzt höheren Preise auch in Zukunft hoch bleiben und für viele Beschäftigte und ihre Familien unverändert ein Problem darstellen werden. „Aus diesem Grund muss die Einkommenssituation der Beschäftigten an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst werden. Und dafür bilden Tarifverträge die beste Grundlage“, betont Caspar. 

Laut Angaben‍ der Arbeitskammer mussten im vergangenen Jahr etwa ​zwei Drittel der Beschäftigten im Saarland aufgrund der gestiegenen Lebenshaltungskosten Einschränkungen⁣ hinnehmen. „Die Inflation betrifft also ⁤die Beschäftigten in allen ⁣gesellschaftlichen Schichten, ‍wobei‌ die ohnehin Schwächsten die größten Lasten⁤ tragen müssen“, stellt Caspar fest.


Bei diesem Text handelt es sich um eine unbearbeitete Pressemeldung der Arbeitskammer des Saarlandes, die im Original hier nachzulesen ist.



Bildquellen

  • Arbeitskammer: Arbeitskammer des Saarlandes

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung