Erwerbstätigkeit im August leicht gestiegen


Erwerbstätigkeit im August leicht gestiegen

Im August 2021 ist die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 65.000 Personen (+0,1 Prozent) gestiegen.

Insgesamt waren rund 44,9 Millionen Personen mit Wohnort in der Bundesrepublik erwerbstätig, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Bereits in den Monaten März bis Juli hatte der Wert monatsdurchschnittlich um knapp 60.000 Personen oder 0,1 Prozent zugenommen.

Die Zahl der Erwerbstätigen liegt jedoch weiter erheblich unter dem Vorkrisenniveau: So waren im August saisonbereinigt 0,8 Prozent oder 383.000 Personen weniger erwerbstätig als im Februar 2020. Im Februar 2021 hatte der Rückstand allerdings noch fast das Doppelte, nämlich 736.000 Personen betragen. Nicht saisonbereinigt stieg die Zahl der Erwerbstätigen im August gegenüber Juli um 76.000 Personen (+0,2 Prozent). Dieser Anstieg gegenüber dem Vormonat lag deutlich über dem August-Durchschnitt der drei Vorkrisenjahre 2017 bis 2019 von +22.000 Personen. Gegenüber dem August des Vorjahres stieg die Zahl der Erwerbstätigen im August 2021 um 0,6 Prozent (+277.000 Personen) und vergrößerte damit den Abstand zum Vorjahresmonat zum vierten Mal in Folge. Im Februar hatte die Vorjahresveränderungsrate dagegen noch bei -1,6 Prozent gelegen. Diese rechnerisch gute Entwicklung im Vorjahresvergleich lässt sich bis Mai allerdings vor allem auf den Einbruch der Erwerbstätigenzahl im Frühjahr 2020 zurückführen, als die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt durchschlugen. Über diesen Basiseffekt hinaus ist aber inzwischen ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen, der auch im August weiter anhielt.

Noch deutlicher im Vorjahresvergleich gestiegen war die Erwerbstätigkeit zuletzt im Vorkrisenmonat Januar 2020, nämlich um 0,6 Prozent (+288.000 Personen) gegenüber Januar 2019. Bei den Ergebnissen ist zu beachten, dass Kurzarbeiter nach den Konzepten der Erwerbstätigenrechnung und der Arbeitskräfteerhebung als Erwerbstätige zählen. Nach Berechnungen auf Basis der Arbeitskräfteerhebung lag die Zahl der Erwerbslosen im August bei 1,57 Millionen Personen. Das waren 217.000 Personen (-12,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat August 2020.

Die Erwerbslosenquote lag bei 3,6 Prozent (August 2020: 4,1 Prozent). Bereinigt um saisonale und irreguläre Einflüsse, wie zum Beispiel Wettereinflüsse oder Streiks, lag die Erwerbslosenzahl bei 1,54 Millionen Personen und damit unter dem Niveau im Vormonat Juli 2021 (-17.000 Personen; -1,1 Prozent). Die bereinigte Erwerbslosenquote lag im August 2021 unverändert bei 3,6 Prozent.





Werbung