Dax tritt am Mittag auf der Stelle – Defensive Branchen gefragt

Der Dax hat sich am Donnerstag nach einem Start mit leichten Gewinnen bis zum Mittag kaum vom Fleck bewegt.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.980 Punkten berechnet, was einem Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag entspricht. An der Spitze der Kursliste rangierten Papiere von Airbus, RWE und der Deutschen Börse.

Die größten Abschläge gab es bei der Porsche Holding. „Der Handel zeigt sich am Donnerstag in sehr engen Kursbahnen und unter geringen Handelsvolumina“, kommentierte Experte Andreas Lipkow das Börsengeschehen. Die Investoren könnten mit dem aktuellen Kursniveau gut leben und fokussierten sich vor dem Wochenende auf eher defensive Unternehmen. „Erwartet werden heute noch das Sitzungsprotokoll des letzten EZB-Treffens und einige Konjunkturindikatoren aus Europa“, so Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0918 US-Dollar (0,30 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9159 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 81,18 US-Dollar, das waren 78 Cent oder 1,0 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung