Dax rutscht am Mittag ins Minus – Optimismus schwindet

Der Dax ist am Mittwoch nach einem verhaltenen Start bis zum Mittag tiefer in den roten Bereich gerutscht.

Der Dax ist am Mittwoch nach einem verhaltenen Start bis zum Mittag tiefer in den roten Bereich gerutscht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 16.635 Punkten berechnet, dies entspricht einem Minus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen die Telekom sowie die Rückversicherer entgegen dem Trend im Plus, die größten Abschläge gab es bei Siemens, Siemens Energy und Continental.

„Der Dax setzt seine begonnene Kurskonsolidierung fort“, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. „Nach den sehr hohen und schnellen Kursgewinnen zum Ende des vergangenen Handelsjahrs ist das nur zu begrüßen.“ Der vorweggenommene Optimismus sei eindeutig zu viel gewesen und habe den Dax in „zu luftige Kursregionen“ katapultiert. „Nun warten die Investoren auf die entsprechend positiven Signale und nehmen vereinzelt Gewinne mit.“ Es gelte nun weiterhin, die Inflationsentwicklung, die Zinspolitik und die Konjunkturentwicklung im Auge zu behalten. „Sollten sich diese in eine unterstützende Richtung entwickeln, dann kann der Dax durchaus noch einmal ein gutes Börsenjahr vollziehen“, so Lipkow. „Bei dem Ausbleiben des optimistischen Szenarios drohen ansonsten jedoch größere Kurskorrekturen bei den deutschen Standardwerten.“ Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,0922 US-Dollar (-0,17 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9156 Euro zu haben.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung