Dax am Mittag weiter im Minus – Warten auf EZB-Entscheid

Der Dax ist am Donnerstag nach einem verhaltenen Start in den Handelstag weiter im roten Bereich geblieben.

Der Dax ist am Donnerstag nach einem verhaltenen Start in den Handelstag weiter im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.830 Punkten berechnet, 0,4 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

An der Spitze der Kursliste rangierten Adidas, Symrise und Fresenius. Am Ende fanden sich Vonovia, Infineon und die Hannover Rück wieder.

„Der Dax wird am Donnerstag insbesondere durch die Vorgaben in Form der Quartalszahlen von Tesla, SK Hynix und Hyundai Motors als auch der abwartenden Haltung vor der heutigen EZB-Sitzung beeinflusst“, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. „Es wird zwar keine Zinsentscheidung erwartet, aber die Aussagen der EZB-Vorsitzenden dürften auf offene Ohren treffen.“

Die Marktteilnehmer warteten sowohl auf Hinweise zur weiteren Zins- und Geldmarktpolitik als auch Impulse aus der realwirtschaftlichen Entwicklung in Europa. Es seien bereits viele Vorschusslorbeeren an deutsche Aktien verteilt worden. „Jetzt muss sich herausstellen, ob diese verfrüht verteilt worden sind“, so Lipkow.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,0888 US-Dollar (+0,03 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9184 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 80,97 US-Dollar, das waren 93 Cent oder 1,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung