Wetterdienst: 2023 wird wärmstes Jahr seit Messbeginn

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht davon aus, dass das Jahr 2023 in Deutschland das wärmste seit dem Messbeginn im Jahr 1881 wird.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht davon aus, dass das Jahr 2023 in Deutschland das wärmste seit dem Messbeginn im Jahr 1881 wird. Voraussichtlich werde die Jahresmitteltemperatur bei 10,6 Grad Celsius liegen, teilte der DWD am Mittwoch mit. Bei der Abweichung vom Mittel der Referenzperiode 1961-1990 erwarten die Meteorologen ein Plus von 2,4 Grad.

Zuletzt hatte auch Wetterexperte Jörg Kachelmann unter Berufung auf eigene Berechnungen gemeldet, dass 2023 wohl ein neues Rekordjahr werden wird. Kachelmann ging allerdings von 10,7 Grad aus. Den bisherigen Titel „wärmstes Jahr“ teilten sich zuletzt 2022 und 2018 mit jeweils 10,5 Grad im Mittel, dahinter kommt 2020 mit durchschnittlich 10,4 Grad.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung