Jeder Dritte verzichtet auf Daten-Backups

Jeder dritte Computer- oder Smartphonenutzer in Deutschland verzichtet vollständig auf Sicherheitskopien seiner Daten und knapp die Hälfte erstellt regelmäßig Backups.

Jeder dritte Computer- oder Smartphonenutzer in Deutschland verzichtet vollständig auf Sicherheitskopien seiner Daten und knapp die Hälfte erstellt regelmäßig Backups. Das ergab eine Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Demnach geben 33 Prozent derjenigen, die privat einen Computer oder ein Smartphone nutzen, an, überhaupt keine Backups zu verwenden. Nur 45 Prozent machen regelmäßig Sicherheitskopien von ihren Daten – und das, obwohl 51 Prozent Angst haben, dass ihnen wichtige digitale Daten unwiederbringlich verloren gehen und ein Fünftel (20 Prozent) schon einmal Daten wegen eines fehlenden Backups verloren hat. Neun Prozent kennen zudem jemanden, der schon einmal aus diesem Grund Daten verloren hat.

32 Prozent der Befragten geben an, Backups in einer Cloud zu speichern, 27 Prozent nutzen lokale Medien wie externe Festplatten oder USB-Sticks. Nur 18 Prozent wissen, wie sie die Daten eines Backups wiederherstellen können.

Für die Erhebung befragte Bitkom Research telefonisch 1.186 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, darunter 1.079 Nutzer eines privaten Computers oder Smartphones.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung