Berlin: Tötungsdelikt bei Hochzeitsfeier

Im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist ein Mann in der vergangenen Nacht bei einer Hochzeitsfeier mit einem Messer angegriffen worden und später verstorben.

Im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist ein Mann in der vergangenen Nacht bei einer Hochzeitsfeier mit einem Messer angegriffen worden und später verstorben. Das teilte die Polizei Berlin am Samstag mit. Nach ersten Erkenntnissen soll es gegen 23 Uhr bei einer Hochzeitsfeier zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 29-jährigen Männern gekommen sein.

Im Zuge dessen habe der Tatverdächtige sein Gegenüber mit einem Messer angegriffen und ihm eine Stichverletzung im Brustbereich zugefügt. Anschließend hätten andere Gäste den Mann überwältigen und bis Eintreffen der Polizei festhalten können. Nach der Erstversorgung vor Ort brachten Rettungskräfte den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er später verstarb. Die Mordkommission des Landeskriminalamts Berlin hat die Ermittlungen übernommen.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung