Regierungspartei gewinnt Wahl in Bangladesch – Oppositionsboykott

In Bangladesch hat die Partei von Premierministerin Scheich Hasina Wajed die von der Opposition boykottierte Parlamentswahl klar gewonnen.

In Bangladesch hat die Partei von Premierministerin Scheich Hasina Wajed die von der Opposition boykottierte Parlamentswahl klar gewonnen. Nach vorläufigen Angaben der Wahlkommission errang die Regierungspartei Awami-Liga 222 der 300 Sitze im Parlament. Das offizielle Ergebnis wird im Laufe des Tages erwartet.

Die oppositionelle Bangladesh Nationalist Party (BNP) und weitere Parteien hatten den Urnengang blockiert, weswegen ein Sieg der Awami-Liga als sicher galt. In den Monaten vor der Wahl war die Regierung teilweise massiv gegen die Opposition vorgegangen – es kam zu Tausenden Inhaftierungen von Oppositionellen. Die Wahlbeteiligung lag am Sonntag nur bei etwa 40 Prozent.

Hasina Wajed ist seit 2009 zum zweiten Mal Premierministerin von Bangladesch. Ihr wird schon länger vorgeworfen, das Land immer autoritärer zu regieren. Die Menschenrechtslage in Bangladesch gilt unter ihrer Regierung als schlecht.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung