Zwei Saarbahnunfälle mit Verletzten

Innerhalb von nur knapp 30 Minuten kam es am Mittwoch morgen (27.06.18) zu zwei folgenschweren Zusammenstößen mit Saarbahnzügen im Großraum Saarbrücken.

Zunächst ereignete sich gegen 07:55 Uhr nahe des Landwehrplatzes eine Kollision zwischen dem Pkw eines 35-jährigen Mannes aus Spanien sowie dem in Richtung Innenstadt Saarbrücken fahrenden Saarbahnzug. Der Autofahrer bog hierbei verbotswidrig ab und wurde infolge des Unfalls schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Gegen 08:20 Uhr ereignete sich der zweite Unfall, bei welchem eine 70-jährige, ortskundige Fahrzeugführerin nach bisherigen Ermittlungen infolge eines falschen Abbiegemanövers ebenfalls mit einem herannahenden Saarbahnzug in der Nähe der Riegelsberghalle zusammenprallte.

Die Pkw-Insassin erlitt bei dem Unfallgeschehen einen Schock. In beiden Fällen wurden die Autos stark unfallbeschädigt, es entstand hoher, bislang jedoch nicht exakt ermittelbarer Sachschaden. Nach Auskunft der Saarbahn-Leitstelle fahren die Züge zwischenzeitlich wieder ordnungsgemäß.

Die Polizei ermittelt nun gegen die Autofahrer wegen verkehrsrechtlicher Verstöße.

Weitere Artikel