ZF: Nächster Großauftrag

Eine ZF Fahne an einem Stützpunkt | Bild: ZF Friedrichsthafen AG
Eine ZF Fahne an einem Stützpunkt | Bild: ZF Friedrichsthafen AG
Wie ZF Friedrichshafen in einer Pressemeldung hat verlauten lassen, konnte das Unternehmen einen weiteren Großauftrag an Land ziehen: Fiat-Chrysler beauftrag demnach das Unternehmen damit, das neue Achtganggetriebe für Hybridfahrzeuge zu fertigen. Insbesondere das Werk in Saarbrücken wird von diesem Auftrag profitieren.

Wie ZF Friedrichshafen in einer Pressemeldung hat verlauten lassen, konnte das Unternehmen einen weiteren Großauftrag an Land ziehen: Fiat-Chrysler beauftrag demnach das Unternehmen damit, das neue Achtganggetriebe für Hybridfahrzeuge zu fertigen. Insbesondere das Werk in Saarbrücken wird von diesem Auftrag profitieren.

Nach dem BMW-Auftrag ist dies der nächste „Mega-Deal“ für den Konzern. Es handele sich, so berichtet das „Handelsblatt“, um den zweitgrößten Auftrag der Firmengeschichte und der Umsatzwert liege „im niedrigen Euro-Milliardenbereich“ . Der größte Auftrag der Firmengeschichte bleibt somit der vor wenigen Monaten verkündete BMW-Getriebe-Fertigungsauftrag.

Profitieren wird insbesondere das Werk in Saarbrücken, das als größtes Getriebe-Produktionswerk von ZF gilt. Die Aufträge sind eine „Art Überlebensgarantie“ für das Werk.

Anfang 2022 soll das neue Getriebe in Serie gefertigt werden.

Bildquellen:

  • Flagge mit neuem ZF-Logo: ZF Friedrichsthafen AG


Stadtauswahl