Zahnpflege ist auch im Alter wichtig
Zahnpflege ist auch im Alter wichtig!

Zahngesundheit und Zahnpflege im Alter

Zahnpflege ist etwas, dem nicht nur in der Kindheit und Jugend Rechnung getragen werden muss. Auch im Alter sollte man auf eine gute Mundhygiene achten.

Da im fortgeschrittenen Alter die Schmelzschicht der Zähne dünner wird und auch der Zahnhalteapparat an Substanz verliert, ist Mundhygiene noch wichtiger. Dazu kommt, dass der Speichelfluss mit zunehmendem Alter geringer wird und somit die Bakterien sich im Mund länger halten können.

Werbung

Die Mundschleimhaut wird auch empfindlicher. Um den Zahnbestand zu erhalten, muss man weiterhin sorgfältig und gründlich die Zähne putzen und auch regelmäßig zu den jährlichen Kontrollen gehen. Im Alter einen zahnlosen Kiefer zu haben, wie wir es von früher kennen, ist heute nicht mehr die Regel.

Aufklärung und Mundhygiene haben einen guten Dienst geleistet. Nicht jeder braucht im Alter künstlichen Zahnersatz. Sollte es aber dann doch soweit kommen, können bei richtiger Pflege Zähne mit künstlichen Zahnkronen oder Füllungen bis ins hohe Alter erhalten werden. Bei Bewegungseinschränkungen können Zahnbürsten mit speziell geformten Haltegriffen die Zahnreinigung erleichtern.

Für schwer zugängliche Stellen und Zahnersatz gibt es spezielle Bürstchen, Zahnseidebögen, Zahnband oder Floss. Mundspülungen und Spezialzahncremes runden die Pflege ab.

Lassen Sie sich beim Zahnarzt oder Apotheker beraten. Bei der jährlichen professionellen Zahnreinigung werden Ihnen auch die richtigen Putztechniken erklärt und an Modellen gezeigt.

Sollten Sie aber trotzdem Ihre Zähne verlieren, so gibt es heute Implantate, auf denen eine prothetische Versorgung verankert werden kann, die Ihnen weiterhin eine gute Zerkleinerung der Speisen ermöglicht und auch ästhetisch überzeugend wirkt.

Tags:

[tags]

Bildquellen:

Stadtauswahl

X