Verunreinigung im Wasserwerk Spiesermühltal

Wasser
Wasser
Im Wasserwerk Spiesermühltal ergab sich bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers eine Verunreinigung. Daher muss vorsorglich eine Chlorung des Trinkwassers durchgeführt werden - das Trinkwasser ist ausdrücklich gesundheitlich unbedenklich und kann uneingeschränkt genutzt werden.

Es handelt sich nach Angabe der Friedrichsthaler Stadtwerke um eine vorgegebene Sicherheitsmaßnahme. Die Ursache wurde identifiziert und wird beseitigt.

Die Konzentration der Chlorung liegt unterhalb des von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Schwellenwertes. Die Chlorung wird in Absprache mit den Gesundheitsämtern durchgeführt, um das Risiko einer Verunreinigung des Leitungsnetzes zu vermeiden.

Es ist nicht notwendig, das Wasser abzukochen – es kann weiterhin uneingeschränkt genutzt werden.

Folgende Versorgungsgebiete sind von der Chlorung betroffen:

  • Stadt Friedrichsthal gesamtes Stadtgebiet
  • Gemeinde Quierschied gesamtes Gemeindegebiet, mit Ausnahme des Ortsteils Fischbach
  • Gemeinde Heusweiler die Ortsteile Holz, Lummerschied (Hochstraße)
  • Gemeinde Illingen die Ortsteile Uchtelfangen (Zeppelinstraße und Eseiters) und Steinertshaus


Stadtauswahl