Werbung
Toyota Red Deal
Polizei
Polizei, Unfall

Verpuffung setzt Garten in Brand

In Bexbach kam es am 21.09.2019 gegen 15:30 Uhr zu einem Unfall in einem Garten. Der Hauseigentümer wollte Gartenabfälle verbrennen, dabei kam es zu einer Verpuffung.

Beim Eintreffen der Rettungssanitäter fanden diese den 76-jährigen Hausbesitzer in Flammen stehend am Brandherd vor. Sie löschten ihn mit Decken ab. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen gebracht.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Hauseigentümer gemeinsam mit einem Mieter Gartenabfälle in einem Brunnenschacht entzündeten. Vermutlich kam es zu einer Verpuffung, angefacht durch den Wind entzündeten sich nicht nur Teile der Wiese sowie eine Holzhütte, sondern auch auf dem Nachbargrund. Dort stand ein Holzschuppen in Vollbrand.

Leicht verletzt wurde zudem der Rettungssanitäter, dieser erlitt vermutlich eine Rauchgasvergiftung. Der 67-jährige Mieter wurde ebenfalls leicht verletzt in die Uniklinik Homburg verbracht.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 8.000 bis 10.000 Euro geschätzt. im Einsatz waren 34 Feuerwehrleute aus Bexbach, Oberbexbach und Höchen, mit insgesamt 7 Fahrzeugen.