Deutsch Deutsch Français Français English English
Polizei
| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden

Unzählige Verstöße gegen die Allgemeinverfügung / Polizei landesweit mit starken Kräften im Einsatz

Saarbrücken (ots) – Seit Freitagmittag (27.03.2020), erhielt die Führungs- und Lagezentrale des Landespolizeipräsidiums landesweit über 300 Mitteilungen über Verstöße gegen die Allgemeinverfügung. Nicht alle erwiesen sich hierbei als zutreffend. Jedoch hatte die Polizei gerade am Staden in Saarbrücken alle Hände voll zu tun.

Auch wenn das Gros der angesprochenen Personen sich einsichtig zeigte, haben jedoch einige Saarländer*innen den Ernst der Lage noch nicht erfasst und äußerten Unverständnis gegenüber den Maßnahmen der Einsatzkräfte. Nur unter Hinzuziehung landesweit verfügbarer Unterstützungskräfte, dem Polizeilichen Ordnungsdienst und der Ortspolizeibehörde dauerte die Räumung des Stadens fast zwei Stunden.

Das Landespolizeipräsidium appelliert eindringlich an alle Saarländer*innen sich an die gültige Allgemeinverfügung zu halten.

Die Polizei wird weiterhin verstärkt vor Ort präsent sein und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Landespolizeipräsidium Saarland

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.