Umfrage: Mehrheit für Mindestlohn von 15 Euro

Eine Mehrheit der Deutschen plädiert für eine kräftigere Erhöhung des Mindestlohns.

Eine Mehrheit der Deutschen plädiert für eine kräftigere Erhöhung des Mindestlohns. Wie eine Forsa-Umfrage für den „Stern“ ergab, sind 57 Prozent für eine Steigerung auf 15 Euro je Stunde. 38 Prozent würden es bei der für Anfang 2025 vorgesehenen Erhöhung von 12,41 Euro auf 12,82 Euro belassen. Fünf Prozent äußern keine Meinung.

Die Ampel-Koalition hatte mit der geplanten Erhöhung die Empfehlung der staatlichen Mindestlohnkommission umgesetzt, die gegen die Stimmen der Gewerkschaftsvertreter beschlossen worden war. Zuletzt hatten Politiker unter anderem aus den Reihen von SPD und Grünen einen Mindestlohn von 15 Euro gefordert.

Die Meinungen der Anhänger der Parteien fallen bei dem Thema sehr unterschiedlich aus. Mehrheitlich für eine Erhöhung auf 15 Euro sind die Wähler der SPD (64 Prozent), der Grünen (62 Prozent), der AfD (56 Prozent) und des Bündnisses Sahra Wagenknecht (67 Prozent). Bei den Anhängern von Union (42 Prozent) und Liberalen (35 Prozent) ist nur eine Minderheit dafür. Die Wähler der CDU/CSU sind zu 53 Prozent der Meinung, dass die geplante Erhöhung auf 12,82 Euro ausreiche, die Wähler der FDP sehen das zu 62 Prozent so.

Die Daten wurden am 2. und 3. Mai erhoben. Datenbasis: 1.006 Befragte.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung