Infektionen vorbeugen mit gesunden Raumklima | Regio-Journal


Infektionen vorbeugen mit gesunden Raumklima

Werbung

Im Winter sinkt durch das Heizen die Luftfeuchtigkeit im Raum: Sorgen Sie für ein gutes Raumklima. Wir haben gute TIpps.

Wir alle kennen es: im Winter sinkt durch das Heizen die Luftfeuchtigkeit im Raum. Hier sollte man drei- bis viermal täglich für 5 bis 10 Minuten lüften. Am besten funktioniert das mit Durchzug. Damit wird die Luftfeuchtigkeit erhöht, verbrauchte Luft wird mit frischer ausgetauscht. Ein ständig gekipptes Fenster ist dagegen nicht so wirkungsvoll, da wenig Frischluft einströmt, sondern hauptsächlich warme Luft entweicht und der Raum auskühlt.

In den Wintermonaten sind wir anfälliger für Infektionskrankheiten. Beim Sprechen, Lachen, Husten oder Niesen gelangen Krankheitserreger mit winzigen Speicheltropfen in die Raumluft. Ist die Luftfeuchtigkeit unter 40 %, schweben diese im Raum und können von anderen eingeatmet werden.

Wird die Luftfeuchtigkeit auf mindestens 43 % erhöht, nehmen diese Partikel Feuchtigkeit auf, werden dadurch schwerer und sinken ab. Das Risiko sich zu infizieren, nimmt erheblich ab. Internationale Studien belegen diesen Effekt. Sorgen sie also dafür, dass die Luftfeuchtigkeit nicht unter 40 % absinkt.

Es gibt verschiedene Methoden, um die Luft zu befeuchten. Wassergefäße oder Verdunster, die auf die Heizung gestellt bzw. gehängt werden, Ultraschallvernebler befeuchten die Raumluft mit feinem Wassernebel. Verdampfer erhitzen das Wasser und geben Wasserdampf an die Umgebung ab. Verdunstungsgeräte geben über Filtermatten Feuchtigkeit ab. Raumluftreinigungsgeräte sorgen dafür, dass die Luft ‚gewaschen‘ wird und die Virenlast abnimmt.

Auch Zimmerpflanzen sorgen für eine höhere Luftfeuchtigkeit im Raum. Bis zu 90% des Giesswassers wird wieder an die Raumluft abgegeben. Besonders geeignet sind Zyperngras, Schefflera und Pflanzen mit großen Blättern. Ebenso können verschiedene Pflanzen Schadstoffe aus der Luft filtern.

Ätherische Öle können auch antiviral wirken. Besonders die von Zitrusfrüchten, und Nadelbäumen, aber auch aus Gewürzpflanzen wie Thymian, Oregano, Zimt, oder auch Eukalyptus senken die Virenlast in Räumen.

Sie haben es selbst in der Hand für gesunde Raumluft zu sorgen und damit auch dafür, dass sie und ihre Lieben gesund bleiben.





Bildquellen:

  • Pflanzen Raumklima: Regio-Journal

Werbung