Werbung
Toyota Red Deal
Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg
Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg

SVE: Unsere Elv bringt aus Koblenz die Punkte mit

Nachdem unsere Elv zuletzt zuhause eine unverdiente Niederlage einstecken musste, hat es auswärts jetzt wieder mit den drei Punkten geklappt: Am Samstag feierte unser Team von Trainer Horst Steffen beim Aufsteiger Rot-Weiß Koblenz einen 4:1 (2:0)-Auswärtssieg.

Im Laufe der Woche hatte sich das Verletztenlager der SVE bereits weiter gelichtet – nach Oliver Oschkenat ist nun auch Manuel Feil wieder zurück im Training. Trotzdem vertraute unser Trainer erstmal der gleichen Elv, die auch in der Vorwoche im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Steinbach Haiger eine gute Leistung gezeigt hatte.

A48H1200Effektive erste Halbzeit bringt die Führung

Im Koblenzer Stadion Oberwerth zeigten sich in der Anfangsphase beide Mannschaften bemüht, den größeren Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Unsere Elv zeigte sich zu Beginn des Spiels effektiv im Torabschluss und erwischte damit den besseren Start. Bereits in der 13. Minute zeigte unser Kapitän Luca Dürholtz auf der linken Seite nach einem Elversberger Einwurf eine schöne Kombination mit Israel Suero Fernández, schraubte sich so bis zum Fünfmeterraum durch und schloss dann aus spitzem Winkel zum wichtigen 1:0 ab! Nur wenige Minuten später lief Sinan Tekerci in den gegnerischen Strafraum ein und wurde dort von den Beinen geholt – den fälligen Elfmeter verwandelte Suero Fernández zur 2:0-Führung (16.).

Nach den beiden Toren verflachte das Spiel dann allerdings etwas.  Koblenz versuchte seinerseits, immer wieder mit langen Bällen zu agieren und so vors SVE-Tor zu kommen. Unsere Abwehr hielt die Bälle aber ab und ließ die Rot-Weißen bis auf eine Ausnahme in der Anfangsphase nicht zum Abschluss kommen. Unsere Mannschaft hatte also die Kontrolle über das Spiel, schaffte es aber trotz der komfortablen Führung nicht, weitere zwingende Möglichkeiten zu erspielen. So blieb es bis zur Halbzeitpause beim 2:0.

Rehfeldt und Merk entscheiden das Spiel

Mit dem Auftritt nach der 2:0-Führung war Trainer Horst Steffen nicht wirklich zufrieden – nach dem Seitenwechsel änderte sich das dann allerdings erstmal. Unsere Elv machte mehr Druck auf den Gegner und setzte sich deutlich besser durch. Erst hatte Dürholtz halblinks erneut die Chance auf einen Treffer, wurde aber noch geblockt; beim anschließenden Eckball verfehlte der Kopfballabschluss von Torben Rehfeldt den Koblenzer Kasten ebenfalls knapp (48.). Wenige Minuten später hatten dann auch Thomas Gösweiner (50.) und Patryk Dragon (51.) zwei Chancen per Kopf, verpassten es aber genauso, die Führung weiter auszubauen. Trotzdem: Es war wieder mehr Feuer im Spiel, und das tat gut. Doch genau in dieser Phase zeigte auch Rot-Weiß Koblenz, dass der Kampf noch nicht beendet war. Nach einer Stunde Spielzeit konnte unser Keeper Frank Lehmann den gegnerischen Angriff zwar zur Ecke ablenken, bei der Ausführung schoss der Gastgeber dann aber die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo sich Tomislav Baltic durchsetzen konnte und mit dem Kopf den 1:2-Anschlusstreffer erzielte (62.).

A48H1538Das Tor brachte durchaus noch mal Spannung auf den Platz, aber diese war nur von kurzer Dauer. Wenige Minuten nach dem Gegentor setzte unsere Elv noch mal einen drauf – und zwar durch einen starken Volleytreffer von Torben Rehfeldt. Nach einem SVE-Freistoß konnte Koblenz den Ball nicht richtig klären, über drei Stationen landete die Kugel in hohem Bogen links vorm Tor, wo Rehfeldt seine Chance witterte und mit dem linken Fuß und voller Wucht das 3:1 schoss (70.). Mit diesem Treffer war der Gastgeber dann auch endgültig geknackt. Ein erneutes Aufbäumen gelang dem Aufsteiger nicht mehr, stattdessen schlug unsere Elv noch mal zu. Mittlerweile waren Del-Angelo Williams (67./für Mohr), Kai Merk (76./für Gösweiner) und Mirza Mustafic (80./für Suero Fernández) auf dem Platz – und mit diese Einwechslungen machten sich bezahlt. In der 84. Minute setzte sich Mustafic nach einem Eckball auf der linken Seite stark im Zweikampf durch und behauptete den Ball, spielte dann die Flanke vors Tor, wo Kai Merk in die Luft stieg und den Kopfball zum 4:1-Endstand im gegnerischen Kasten versenkte.

Insgesamt war es sicherlich eine ausbaufähige Leistung, die unsere Elv in Koblenz an den Tag gelegt hatte, aber dennoch in der Gesamtheit ein verdienter Auswärtssieg bei Rot-Weiß. Für unsere Mannschaft geht es nun bereits am kommenden Donnerstag, 03. Oktober, und damit am Tag der deutschen Einheit weiter. Um 15.00 Uhr empfängt unser Team dann den FSV Frankfurt zum Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John