Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg
Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg

SVE: SVE-Serie reißt im Heimspiel gegen Offenbach

Nach zwölf Regionalliga-Spielen ohne Niederlage in Folge ist die Serie unserer Elv am Montagabend gerissen. Im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde musste unsere Mannschaft gegen die Offenbacher Kickers […]

Nach zwölf Regionalliga-Spielen ohne Niederlage in Folge ist die Serie unserer Elv am Montagabend gerissen. Im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde musste unsere Mannschaft gegen die Offenbacher Kickers eine 0:2 (0:0)-Niederlage einstecken.

Was den SVE-Kader angeht, gab es allerdings erstmal positive Nachrichten: Cheftrainer Horst Steffen konnte wieder auf Manuel Feil setzen, der in der Vorbereitungswoche noch verletzt fehlte und in der Start-Elv stand. Und nach langer Verletzungspause stand auch Israel Suero Fernández erstmals wieder im Aufgebot und wurde im Laufe der Partie eingewechselt.

A48H2080SVE-Chancen ohne Ertrag

Was die erste Elv anging, gab es aber erstmal nur eine Änderung im Vergleich zum vorangegangenen Spiel gegen den Bahlinger SC: Für den Gelb-gesperrten Thomas Gösweiner rückte Mirza Mustafic in die Anfangsformation. Und vor 1.347 Zuschauern an der Kaiserlinde tat unsere Elv in dieser Formation auch von Beginn an mehr für das Spiel als der Gegner. Bereits in der 7. Minute hatte unsere Mannschaft die erste große Chance des Spiels, als Sinan Tekerci nach einer Flanke von Lukas Kohler zum vielversprechenden Flugkopfball am Fünfmeterraum ansetzte, der Führungstreffer blieb aber aus. Nachdem in den Folgeminuten zwei Mal Chance Simakala zum Abschluss kam (9./21.), ergab sich nach einer knappen halben Stunde die nächste Riesenmöglichkeit für unsere Elv.

Nach einem Foul an Mirza Mustafic im Offenbacher Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Manuel Feil, sonst ein sicherer Elfmeterschütze, trat an, verpasste aber ebenfalls die SVE-Führung (27.). Auch in der Schlussviertelstunde blieb unsere Elv am Ball und versuchte weiter, den richtigen Weg zum Tor zu finden. In der 38. Minute trat erneut Simakala in Erscheinung, der nach eigener Balleroberung aufs Gästetor zustürmte, aber im Abschluss erfolglos blieb. In der gesamten ersten Halbzeit kamen die Gäste aus Offenbach hingegen nicht wirklich nennenswert zum Abschluss. Der Gegner hatte zwar den einen oder anderen Ansatz, unsere Defensive konnte aber größere OFC-Möglichkeiten meist im Keim ersticken. So blieb es zur Pause bei einem torlosen 0:0.

A48H2392Offenbach effektiv im Abschluss

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Elv fußballerisch die bessere Leistung und hatte zunächst mehr vom Spiel. Nachdem nach knapp zehn Minuten Chance Simakala eine Flanke von Manuel Feil knapp verpasste (56.), versuchte es wenige Minuten später Feil selbst nach einer Flanke von Fabian Baumgärtel, brachte aber nicht genug Druck hinter den Ball (61.). Kurz darauf konnte Offenbach eine erneute Doppelchance unserer Elv blocken (64.) – und dann quasi aus dem Nichts der Schock. In der 65. Minute legte Offenbach den Konter auf den Platz, der eingewechselte Marco Schikora konnte die Hereingabe von links verwerten und mit dem ersten richtigen Gäste-Abschluss zum 1:0 für den OFC einschieben. Ein Treffer, den unsere Elv dann auch erstmal sacken lassen musste.

Unsere Elv schüttelte sich kurz und ackerte danach weiter, um den Ausgleich zu erzielen. Aber erst wurde der Abschluss von Kapitän Luca Dürholtz geblockt (67.), dann verpasste es Simakala, in Folge eines Eckballs aus kurzer Distanz einzuschieben (71.). Der Wille, die Niederlage abzuwenden, war da – aber es sollte nicht sein. Während unsere Mannschaft Offenbach in den letzten 20 Minuten weitgehend in deren Hälfte drückte, blieb der OFC bei seinen Kontern. Und als unser Team in den letzten Minuten schließlich noch mal höheres Risiko ging, fing sich die Elv von der Kaiserlinde in der Nachspielzeit den zweiten Gegentreffer, erneut durch Schikora (90.+3).

Es war eine bittere Niederlage, die eigentlich nicht nötig gewesen war. Aber der Blick muss nach vorne gehen – bis zum nächsten Liga-Spiel sind es schließlich nur wenige Tage. Bereits am Samstag, 14. März, steht für unsere Elv das nächste Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an, um 14.00 Uhr ist dann die TSG Hoffenheim II zu Gast an der Kaiserlinde.

 

Aufstellungen:

Elversberg: Lehmann, Kohler, Dragon, Feil (84./Winter), Dürholtz, Tekerci, Mustafic (64./Suero Fernández), Baumgärtel, Simakala (74./Williams), Schweers, Rehfeldt

Offenbach: Draband, Dierßen (42./Schikora), Zieleniecki, Campagna, Weil, Vetter, Firat (86./Hecht-Zirpel), Garic, Lemmer (80./Pyysalo), Albrecht, Reinhard


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 

Bildquellen:

  • SV Elversberg – Aktiven-Mannschaft: SV 07 Elversberg