Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg
Aktuelle Informationen der SV Elversberg - Aktiven-Mannschaft | Bild: SV 07 Elversberg

SVE: Auswärtssieg zum Liga-Abschluss!

Mit dem Auswärtsspiel beim FK Pirmasens stand für unsere Elv am Samstag der letzte Regionalliga-Auftritt in dieser Saison an – und den hat unser Team von Trainer Horst Steffen erfolgreich bestritten. Mit einem 3:1 (2:0)-Sieg hat unsere Mannschaft zum Abschluss noch mal die drei Punkte eingefahren und konnte auch in der Tabelle noch mal ein bisschen nach oben klettern.

Personell musste sich unser Team dabei noch einmal strecken. Neben den Langzeitverletzten musste auch Mike Eglseder (Wadenprobleme) passen, Luca Dürholtz war Gelb-gesperrt. Für Eglseder stand Aldin Skenderovic in der Innenverteidigung, den Platz im Mittelfeld besetzte Gaetan Krebs.

A48H9760Erste Halbzeit ohne Probleme

Im Pirmasenser Framas Stadion musste sich unsere Elv zunächst ein bisschen einspielen. In den ersten zehn Minuten ergaben sich nur zwei Halbchancen durch einen Freistoß von Sinan Tekerci (4.) und einem Distanzschuss von Patryk Dragon (8.), auch Pirmasens tauchte einmal im SVE-Strafraum auf, blieb aber im Abschluss ungefährlich (3.). Nach dem Herantasten ging es dann aber steil bergauf – unser Elv ließ Pirmasens nur noch wenige Anteile und spielte selbst zielstrebig nach vorne. In der 10. Minute war nur der Bruchteil einer Sekunde ausschlaggebend, als Nils Winter von rechts die Flanke in den Strafraum schlug, der gegnerische Keeper Benjamin Reitz den Ball aber vor Israel Suero Fernández aus der Luft pflückte. Fünf Minuten später legte Manuel Feil die Kugel auf Kevin Koffi ab, der die Vorlage stark bedrängt aber nicht mehr verwerten konnte (16.). In der 20. Minute versuchte es Krebs nach einem Freistoß knapp vor der Strafraumgrenze, diesmal musste sich Pirmasens gewaltig strecken, um den Abschluss noch über das Tor zu lenken. Der Elversberger Treffer lag mittlerweile in der Luft – und folgte dann mit dem nächsten Angriff. Kevin Koffi lief über die rechte Seite durch und flankte den Ball ins Zentrum, am langen Pfosten schob sich Sinan Tekerci geschickt vor seinen Gegenspieler, stieg im Lauf in die Luft und erzielte per Kopfball die mittlerweile fällige 1:0-Führung (21.)! Kurz darauf hatte Tekerci dann den nächsten Treffer auf dem Fuß, nach einem Konter über Nils Winter und Koffi konnte FKP-Spieler Manuel Grünnagel Tekerci aber in letzter Sekunde noch vom Ball trennen (23.).

Nach einer knappen halben Stunde war Pirmasens dann aber ein zweites Mal geschlagen – und wie! Auf Höhe der Mittellinie schob Leandro Grech den Ball zu Lukas Kohler, der sich über die linke Seite durchtankte, seinen Gegenspieler austanzte und dann aus 12 Metern und spitzem Winkel den Ball über Torwart Reitz hinweg ins rechte Toreck hob (29.) – das 2:0! Auch danach hätte unsere Elv noch locker das eine oder andere Tor nachlegen können. So hätte Kevin Koffi nach einem Eckball erhöhen können (34.), ebenso wie Grech nach einem Freistoß (35.). In der 38. Minute prüfte auch Manuel Feil den FKP-Keeper mit einem starken Angriff, und kurz vor dem Pausenpfiff wollte es Koffi noch einmal aus der Distanz wissen, verpasste das Tor aber genauso knapp (45.). Unterm Strich konnte sich Pirmasens über die 2:0-Führung unserer Elv nach der ersten Halbzeit definitiv nicht beschweren – unser Team hatte alles im Griff und hätte zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher führen können.

A48H9810FKP kommt zurück, Perstaller mit der Entscheidung

Dass es im Framas Stadion nach dem Seitenwechsel „nur“ 2:0 stand, ließ aber etwas Spannung in der Luft zurück. Denn Pirmasens kam nach der Pause etwas mutiger aus den Kabinen, und unsere Elv hatte den Schwung aus der ersten Halbzeit etwas verloren. Die erste Chance gehörte zwar erneut unserem Team, als Kevin Koffi nach einem Zuspiel von Feil aus der Distanz sehr knapp verzog (51.). Aber dann sorgte der FKP für das Ausrufezeichen. Patrick Freyer konnte sich auf der rechten Seite Zeit nehmen, um die Flanke genau anzusetzen, im SVE-Strafraum kam Christopher Ludy frei zum Kopfball und nickte zum 1:2-Anschlusstreffer ein (56.). Nur eine Minute später tauchte Pirmasens erneut gefährlich vorm Tor auf, Nils Winter verhinderte im direkten Duell unmittelbar vorm Tor aber Schlimmeres (57.).  Wenig später wechselte Trainer Horst Steffen zum ersten Mal – Kevin Koffi ging aus der Partie, für ihn kam Julius Perstaller ins Spiel (62.). Ein Wechsel, der sich später noch auszahlen sollte.

In der letzten halben Stunde der Partie übernahm unsere Elv wieder etwas mehr die Spielkontrolle und hatte mehrere Möglichkeiten, die Entscheidung herbeizuführen. In der 65. Minute hätte es eigentlich einen Strafstoß geben müssen, als Sinan Tekerci im gegnerischen Strafraum von hinten von den Beinen geholt wurde – aber der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Unsere Elv machte aber weiter, lief gut an und kam auch aus dem Spiel heraus zum Erfolg. In der 71. Minute flankte Kohler von links in den Strafraum, Julius Perstaller drückte sich ebenfalls vor seinen Gegner und köpfte richtig stark in die rechte Torecke zum 3:1-Führungstreffer ein! Die Entscheidung. Unsere Elv machte aber unermüdlich weiter, auch mit den mittlerweile eingewechselten Benno Mohr (69./für Feil) und Kai Merk (79./für Suero Fernández). In der 78. Minute verpasste Sinan Tekerci den Ball nach schöner Vorarbeit über rechts durch Winter und Mohr nur knapp. In der 84. Minute konnte Kai Merk nach einer Winter-Flanke noch in letzter Sekunde am Abschluss gehindert werden. Eine richtig dicke Chance ergab sich dann noch in der 87. Minute, als Pirmasens den Angriff von Tekerci erst noch zum Eckball klären konnte, und dieser dann nach viel Tumult im Strafraum direkt vorm Tor bei Dragon landete, der die Kugel aus kurzer Distanz aber über das Tor setzte. Am Ende blieb es beim absolut verdienten 3:1-Auswärtserfolg zum Liga-Abschluss.

A48H9767Platz vier in der Tabelle, Koffi Torschützenkönig

Mit diesem Resultat in Pirmasens konnte unsere Elv am letzten Spieltag in der Regionalliga-Tabelle noch mal ein Stück klettern. Unsere Mannschaft verdrängte die Offenbacher Kickers, die im Heimspiel gegen den FC Homburg nicht über ein 0:0 hinauskamen, mit nun 60 Punkten von Platz vier. Mit 13 Siegen aus 17 Spielen ist unser Team darüber hinaus zweitbeste Rückrunden-Mannschaft hinter dem Meister SV Waldhof Mannheim. Und einen Titel gab es auch noch: Auch wenn Kevin Koffi in Pirmasens kein Tor erzielen konnte, liegt er auf der Torschützenliste der Regionalliga Südwest zum Saisonende auf Platz eins. 19 Saisontore hat Koffi als neuer Torschützenkönig erzielt, damit liegt er zum Abschluss einen Treffer vor Valmir Sulejmani (Mannheim) sowie je zwei Tore vor Sebastian Jakob und Gillian Jurcher (Saarbrücken).

Die Regionalliga-Saison ist damit beendet – eine Aufgabe bleibt jedoch noch. Am kommenden Samstag, 25. Mai, steigt das große Highlight, wenn unsere Elv im Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken antritt. Die Partie in der URSAPHARM-Arena wird um 16.15 Uhr angepfiffen.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 

Bildquellen:

  • SV Elversberg – Aktiven-Mannschaft: SV 07 Elversberg

Stadtauswahl

X