Sulzbach blickt 2018 auf ein Haushaltsdefizit von 8 Mio. Euro

Am gestrigen Tage hat die Pressestelle der Stadt Sulzbach einen Ausblick auf den Haushalt des Jahres 2018 gegeben. Man findet Licht und Schatten. Alle Informationen erhalten Sie wie üblich bei uns.

Die finanzielle Situation der Stadt Sulzbach im Jahr 2017 sieht gut aus. Wie die Presseabteilung bekannt gab, steuert die Stadt Sulzbach auf eine schwarze Null zu – alle Einnahmen decken somit die getätigten Ausgaben.

Als Grund wurden in erster Linie die Gewerbesteuer-Einnahmen genannt. Wo anfangs sechs Millionen von Kämmerer Jürgen Baltes geplant wurden, werden es wohl ca. 9 Millionen Euro.

Im zweiten Halbjahr 2016 sowie im ersten Halbjahr 2017 lagen die Gewerbesteuereinnahmen sogar bei 13 Millionen Euro.

Diese Überschüsse im laufenden Jahr bedeuten gleichzeitig eine Absenkung der Schlüsselzuweisen für den Haushalt 2018. Hier werden satte 2,8 Millionen Euro weniger Zuweisungen an die Stadt fließen. Oder anders ausgedrückt: Statt 4,7 Millionen nur noch 1,9 Millionen.

Gleichzeitig rechnet Kämmerer Baltes mit Gewerbesteuereinnahmen von nur noch 6 Millionen Euro. Im Gegenzug steigt die Regionalverbandsumlage um rund 940.000 Euro auf nunmehr über zehn Millionen Euro.

Alles zusammen ergibt für den Haushalt 2018 ein Defizit von rund acht Millionen Euro. Der Entwurf des Haushaltes 2018 soll in der letzten Stadtratssitzung am 14. Dezember beschlossen werden. Bürgermeister Michael Adam und Kämmerer Baltes sehen einer positiven Verabschiedung entgegen:

„Wir haben den Haushaltsentwurf bereits mit der Kommunalaufsicht besprochen und diese hat uns eine Genehmigung in Aussicht gestellt“

Trotz Miese soll investiert werden

Trotz der negativen Bilanz für den Haushalt 2018 sollen Investitionen von rund 3,8 Millionen Euro getätigt werden. Finanziert werden sollen diese zum größten Teil über Zuwendungen, Sonder- und eigene Kredite.

Der größte Teil (1,7 Millionen Euro) soll für die Errichtung eines städtischen Kindergartens an der Mellinschule aufgebracht werden.

500.000 Euro sollen für den weiteren Ausbau von barrierefreien Haltestellen aufgewendet werden.

Die Wehrkräfte sollen neue Ausrüstung im Wert von 100.000 Euro erhalten sowie die Sanierung des Flachdaches am Gerätehaus in Altenwald für rund 110.000 Euro.

Die Waldschule soll für 185.000 Euro eine neue Wärmedämmung sowie eine Dachflächenerneuerung erhalten.

Die Toilettenanlagensanierung in der Mellinschule schlägt mit 50.000 Euro zu Buche.

Investition in Friedhofsanlagen

Auch die Friedhöfe in Sulzbach, Neuweiler und Altenwald sollen mit Urnenwänden erweitert werden. Hier sind 43.500 Euro vorgesehen. Die Unterhaltungskosten für die Friedhöfe wurden in Neuweiler auf 25.000 Euro und in Altenwald auf 20.000 Euro aufgestockt.

Bürgermeister Adam hierzu:

„Wir tragen mit diesen Investitionen Wünschen der Bürgerinnen und Bürger Rechnung“

Kinderspielplätze werden ausgebaut

Bereits 2016 wurde mit Arbeiten an Kinderspielplätzen begonnen. Diese Attraktivierung soll auch 2018 mit insgesamt 85.000 Euro verfügbarem Budget fortgesetzt werden.

Für die Einrichtung der Citywache im ehemaligen Kirner Eck stehen 75.000 Euro im Haushalt.

Abschließend soll auch die Attraktivität der Stadt gesteigert werden, führt Bürgermeister Adam aus. Hierfür wurden 150.000 Euro zur Unterhaltung der Bürgersteige und 500.000 Euro für die Straßen eingeplant.

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen