St. Ingbert: Sirenenalarm lässt Bürger aufschrecken + PKW Vollbrand

Am Sonntagabend schreckten die St. Ingberter Bürger gegen 21.30 Uhr auf: Im gesamten Stadtgebiet waren die Alarmsirenen der Feuerwehr zu hören. Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Später mussten die Ehrenamtler dennoch zu einem Einsatz ausrücken.

Grund des Sirenenalarms waren Anrufe über den Notruf, da Anwohner einen Flammenschein auf einer Terrasse im Lendelfingerweg entdeckten.

Aufgrund der zunächst unklaren Lage und den fehlenden Informationen, ob Menschen eingeschlossen sind, wurde die höchste Alarmstufe für einen Gebäudebrand ausgelöst. Um 21:25 Uhr heulten daher die Sirenen im gesamten Stadtgebiet. Ebenfalls lösten alle Meldeempfänger der Feuerwehrleute der fünf St. Ingberter Löschbezirke aus.

Werbung

Der ersteintreffende Einheitenführer der Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben. Ein brennender Tisch auf der Terrasse, der durch eine Kerze in Brand geraten war, hatten Bewohner bereits abgelöscht.

PKW-Vollbrand auf A6

Gegen 01:53 Uhr in der Nacht zum Montag rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hassel und Rohrbach zu einem PKW-Vollbrand auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim, rund zwei Kilometer vor dem Neunkircher Kreuz aus.

Das Fahrzeug wurde gelöscht und mit Schaum bedeckt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Während des Einsatzes mussten die Feuerwehrleute einen weiteren Brand löschen. Ca. 200 Meter vor der Einsatzstelle entzündete sich durch eine Warnfackel der ausgetrocknete Mittelstreifen.

Neben der Feuerwehr waren die Polizei sowie das Landesamt für Straßenbau im Einsatz.

Bildquellen:

  • PKW Vollbrand A6: Florian Jung
  • PKW Vollbrand A6: Florian Jung

Stadtauswahl

X
X