Unfall mit eingeschlossener Person
Bild: Alex Weber

St. Ingbert: Feuerwehr befreit nacher Unfall eingeschlossene Person

Am heutigen Samstag, 10.11.2018, alarmierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte auf den Autobahnzubringer zu einem Verkehrsunfall mit Person. An der Kreuzung Weststraße / L126 kollidierten zuvor zwei PKW an der Ampel-Kreuzung. Hierbei wurde eine Person im Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt.

Da zu diesem Zeitpunkt gleichzeitig die Führungskräftetagung der Feuerwehr des Saarlandes in der Stadthalle stattfand, konnten die dort anwesenden Feuerwehrleute, die eigentlich die Bewirtung der Teilnehmer übernahmen, umgehend ausrücken. Nach wenigen Minuten konnte die Person aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Einsatzkräfte führten des Weiteren Verkehrssicherungs- und Absperrmaßnahmen mit der Polizei durch. An den Fahrzeugen klemmten sie die Batterien ab und stellten einen dreifachen Brandschutz mit Pulver, Schaum und Pulverlöschmittel, um einer eventuellen Selbstentzündung der Fahrzeuge vorzubeugen.

Während der Maßnahmen musste der Kreuzungsbereich vollgesperrt werden.

Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte war mit 15 ehrenamtlichen Helfern, die das Hilfeleistungslöschfahrzeug, den Rüstwagen sowie den Kommandowagen des Wehrführers besetzten, im Einsatz.

Wie die Polizei mitteilt, wurden beide Fahrzeugführer, ein 32-jähriger (Passatfahrer) aus Riegelsberg sowie eine 44-jährige St. Ingbertin in ihrem weißen Peugeot leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Beim jetzigen Ermittlungsstand ist der 32-Jährige bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren und hat dabei den Verkehrsunfall verursacht.

Neben der Feuerwehr waren die Polizei St. Ingbert, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Abschleppdienst im Einsatz.

Quelle: Feuerwehr St. Ingbert

Bildquellen:

  • Unfall mit eingeschlossener Person: Florian Jung
  • Unfall mit eingeschlossener Person: Alex Weber

Stadtauswahl

X