Menü
Werbung

Spvgg Quierschied: Zweite empfängt am Samstag den Spitzenreiter – Sonntag Derby für die Erste

Aktuelles von der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der Spvgg Quierschied

An diesem Wochenende finden die Heimspiele unserer 1. und 2. Mannschaft getrennt statt. Unsere Landesliga-Elf empfängt bereits am Samstag um 16:00 Uhr den Ligaprimus FC Kleinblittersdorf. Am Sonntag findet dann das Saarlandliga-Derby unserer Ersten gegen den TuS Herrensohr statt. Hier ist wie gewohnt um 15:30 Uhr Anpfiff.

13. Spieltag Saarlandliga, Sonntag 13.10.2019 Spvgg Quierschied – TuS Herrensohr

Quelle: www.fussball-im-verein.de

Spvgg: Nach der nicht ganz unverdienten Niederlage gegen den SV Mettlach möchte unsere 1. Mannschaft am Sonntag wieder 3 Punkte vor eigenem Publikum einfahren. Nach zuletzt starken Auftritten am Franzenhaus, wo das bärenstarke 6:1 gegen den SV Hasborn klar herausstach, gilt es zuhause weiterhin aggressiv, laufstark und zielstrebig aufzutreten. Etwas, was am Sonntag im Auswärtsspiel von den Wambe-Fans in weiten Teilen vermisst wurde, unserer Mannschaft aber auch bei einem guten Gegner auf tiefem Rasen nicht unbedingt anzulasten ist. Dennoch konnte man sich jetzt in den 12 Spielen einen ordentlichen Leistungsstand unserer Mannschaft und der Spieler verschaffen und sagen, Zufall ist es nicht das Quierschied auf Platz 5 der Saarlandliga steht. Daran muss sich die Truppe jetzt messen lassen, wenn gleich von den Verantwortlichen Rückschläge mit einkalkuliert werden. Gegen den TuS Herrensohr erwartet unsere Spvgg. wieder ein spannendes Derby, das in den letzten Jahren immer das Salz in der Suppe war. Hier will man unbedingt gegen den Rivalen gewinnen – auch um nicht von diesem in der Tabelle überholt zu werden.

TuS: Die Gäste von Trainer Bernd Eichmann (53, seit 2015 Trainer in Herrensohr) stehen in der Saarlandliga auf dem 11. Tabellenplatz. In 12 Spielen wurden dabei 16 Punkte eingefahren. Der Saisonstart verlief in Herrensohr nicht ganz nach dem Geschmack von Ex-Profi Eichmann. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Aufsteiger Reimsbach gab es 5 Niederlagen am Stück. Doch zuletzt fing sich der TuS und punktete konstant, in den letzten 3 Spielen holte man 7 Punkte, schoss 10:3 Tore. Gerade der Sieg am Mittwoch war eindrucksvoll, als der FV 09 Schwalbach mit einer deutlichen 6:0 Packung wieder heim geschickt wurde. Außerdem sorgte der TuS vor 2 Wochen im Saarlandpokal für Furore. Der Oberligist FC Hertha Wiesbach wurde mit 3:2 bezwungen, dabei holten Eichmann und seine Truppe einen 0:2 Rückstand gegen den höherklassigen Gegner auf. Im Sechzehntelfinale trifft der TuS nun auswärts auf den Ligakonkurrenten FSG Ottweiler-Steinbach. Der erfolgreichste Torschütze von Herrensohr in der Liga heißt Manuel Schuck. Der 28-jährige traf 12 Mal ins gegnerische Gehäuse, auf ihn müssen die Wambe also besonders aufpassen.

Der Schiedsrichter: Carsten Schyma wird die Partie leiten. Ihm assistieren Jerome Maurer und Marius Backes.

Die letzten Duelle: In der vergangenen Saison, als Herrensohr Tabellensiebter- und Quierschied Zehnter wurde, gewann „Kaltnaggisch“ das Hinspiel mit 2:0. Im Rückspiel am Franzenhaus gewann unsere Spvgg. mit 1:0. Alle weiteren Derbys davor kann man hier in einem Bericht (vor dem Hinspiel 18/19) nachverfolgen.

11. Spieltag Landesliga Süd, Samstag 12.10.2019 16:00 Uhr Spvgg Quierschied – FC Kleinblittersdorf

Quelle: www.emblemwelt.de

Eine richtig hatte Nuss gilt es am Samstag für unsere Zweite zu knacken. Der Tabellenführer Kleinblittersdorf kommt nach Quierschied. Und das in einer Phase, bei der es in unserer Mannschaft alles andere als rund läuft. Zunächst die heftigen Verletzungen, dann zuletzt zwei Niederlagen in Folge, bei denen es im Spielverlauf hohe Rückstände zu verkraften galt. Es muss jetzt ein Ruck durch die Mannschaft, eine „Jetzt erst Recht“ Stimmung. Qualität um bessere Ergebnisse zu erzielen ist vorhanden, die muss aber von jedem Spieler momentan dringender denn je abgerufen werden. Noch beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 4 Punkte, dennoch wäre es befreiender den Vorsprung auszubauen. Ob das gegen den Favoriten am Samstag gelingt, ist fraglich – doch unserer Mannschaft allemal zuzutrauen.

Die Gäste werden von einem Spielertrainer-Duo trainiert. Pierluigi Vella und der von Hertha Wiesbach gekommene Matthias Lillig heißen die beiden Verantwortlichen. Mit 9 Siegen aus 9 Spielen und 33:7 Toren ist Kleinblittersdorf derzeit das Nonplusultra der Landesliga Süd. Ob zuhause oder auswärts – es läuft beim Club von der oberen Saar. Schon vor der Saison hatten viele Experten den Tabellenfünften aus dem Vorjahr auf dem Zettel in Sachen Favorit auf die Meisterschaft. Und derzeit wird die Mannschaft diesen Vorschußlorbeeren absolut gerecht. Jüngst auch am letzten Spieltag. Das Topspiel der Liga gewann der FCK gegen den SV Auersmacher II mit 3:2. Trainer Vella – der vor seinem Trainerengagement in der Saarlandliga für Bübingen stürmte – ist derzeit mit 11 Treffern auch bester Torschütze seiner Mannschaft. Nur ein Tor weniger hat sein Mannschaftskamerad Dokukan Sonsuz mit 10 Toren. Gerade defensiv müssen die Wambe also gut stehen. Das letzte Pflichtspiel einer Quierschieder Mannschaft gegen Kleinblittersdorf fand im April 2014 statt. Damals gewann unsere 1. Mannschaft auswärts mit 4:0. 7 Spieler von damals werden auch diesmal im Aufgebot stehen. Das Spiel am Samstag leitet Schiedsrichterin Paula Meyer.

Hinweis: Am kommenden Dienstag spielt eine Mischelf unserer 1. und 2. Mannschaft gegen die deutsche Berufsfeuerwehr-Nationalmannschaft. Mehr Infos gibt es hier.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 

Werbung