Werbung
Toyota Red Deal
Aktuelles von der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der Spvgg Quierschied

Spvgg Quierschied: Erste legt den Schalter um!

Bereits am Donnerstagabend ging es für unsere Erste zum FV Eppelborn. Beide Vereine einigten sich aufgrund unterschiedlier Verpflichtungen auf diesen Wochentag als „Matchday“. Die Heimelf gab in der vergangenen Woche die Tabellenführung ab, während Quierschied vier Spiele sieglos blieb. Somit konnten die Zuschauer ein spannendes Spiel erwarten: Der eine muss zu Hause liefern – der andere zusehen, dass es keine weitere „Pleite“ gibt. Wer sich selbst ein Bild machen will: Sporttotal hat das Spiel Live im Stream übertragen – hier gibt es die Wiederholung: https://www.sporttotal.tv/maJOKK2y0

Unser Trainer Robin Vogtland, der seit Wochen predigt, dass man als Spieler der Wambe rennen und kämpfen bis zum Umfallen muss, änderte seine Startelf nach dem guten Brebach-Spiel auf nur einer Position. Für Marcel Schug kam Marius Schwartz ins Spiel.

Quierschied begann dominant und ging nach 9 Minuten schon verdient in Führung. Langer Ball von Torwart Benny Schmitt, Sascha Schaum verlängerte auf Lars Weinmann, dieser legte quer zu Mirco Zavaglia und der grätschte den Ball ins Tor. 1:0 für Quierschied, endlich wieder eine Führung. Diese hätten die Wambe ausbauen können – wenn Schiri Fabian Knoll bei nur einem von zwei ganz klaren Strafraum-Fouls der Heimelf auf Elfmeter entschieden hätte! Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Eppelborn die große Chance auf den Ausgleich, Benny Schmitt rettete aber mit einer Glanztat nach Flanke von Nicolas Jobst gegen Dominik Strauss. Der Fallrückzieher von Murat Adiguezel nach einer darauf folgenden Ecke landete über dem Fangnetz.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Eppelborn klar den Druck. Quierschied stand gut, musste aber richtig ackern. Dennoch gelang Eppelborn in der 60. Minute der Ausgleich durch David Dräger – 1:1. Alleine vor Benny Schmitt versenkte er das Leder. Für Quierschied gab es jetzt nur noch eins: wenigstens den Punkt mitnehmen oder auf den einen entscheidenden Moment warten. Und genau den erwischte Lukas Mittermüller. Zugegeben, nach einer umstrittenen Foul-Entscheidung in der 81. Minute. Aus 25 Metern zirkelte er den Freistoß oben links ins Dreieck – 2:1 für die Vogtland-Elf. Danach versuchte Eppelborn alles, während Quierschied erneut nach super Vorlage des eingewechselten Patrick Nickels die Entscheidung auf dem Fuß hatte. Doch Mittermüller scheiterte an Dennis Lißmann im Kasten des FVE.

Fazit: Nach 4 Niederlagen war der Druck auf unsere Quierschieder Truppe in Eppelborn hoch. Doch die Jungs von Trainer Robin Vogtland gaben alles und gewannen deshalb vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient beim ehemaligen Oberligisten mit 2:1. Am Mittwoch spielen die Wambe im Pokal beim SC Bliesransbach (11.9., Rasen in Auersmacher) ehe das spielfreie Schiri-Streik-Wochenende folgt.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info