Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied
Aktuelles von der 1. Mannschaft der Spvgg Quierschied

Spvgg gewinnt auf dem Kieselhumes

Unsere 1 Mannschaft hat am Samstag einen ganz wichtigen Dreier eingefahren. Die Wambe traten beim Oberliga-Absteiger SV Saar 05 Saarbrücken an und gewannen dabei mit 2:1.

Das Team feiert den wichtigen Sieg beim SV Saar 05 Jugend.

Spvgg.-Trainer Pascal Bauer musste gegenüber der letzten Partie in Steinbach auf Mirco Zavaglia verzichten, für ihn rückte Sascha Schaum zurück in die Startelf. Ansonsten ließ unser Coach seine zuletzt zweimal ungeschlagene Elf unverändert. Bei eisigen Temperaturen und leichtem Schneefall kamen ca. 200 Zuschauer auf den Saarbrücker Kieselhumes – weit mehr als die Hälfte aus Quierschied.

Das Spiel begann sehr zerfahren, die Mannschaften taten sich schwer, auf dem Rasenplatz zu kombinieren. Die erste gute Chance des Spiels hatte Nico Veeck mit einem Freistoß ca. 17 Meter von dem Tor entfernt (14.). Benny Schmitt klärte die brenzlige Situation aber mit einem starken Reflex. Eine Minute später gab es den ersten Abschluss der Wambe, Marcel Jungs Schuss ging aber links am Tor vorbei. Saar 05 erhöhte jetzt etwas den Druck und wurde gefährlicher. In der 19. Minute war es erneut Schmitt mit einer starken Parade, als er bei Christian Hertels Flachschuss blitzschnell abtauchte. Und auch in der 32. Minute war Quierschieds Nummer 1 hellwach: Lukas Grünbeck beförderte eine gegnerische Flanke mit dem Kopf genau in den Rückraum, Saar-Stürmer Maximilian Kassel stand frei und schoss drauf, doch Schmitt war da!

Kurz darauf schied Saar-Keeper Marc Birkenbach mit einer Wadenverletzung aus und musste durch den jungen Ersatzkeeper Jan Müller ersetzt werden. Wir wünschen Birkenbach gute Besserung! 5 Minuten vor der Pause dann die bis dahin dickste Chance der Heimelf, Yves Oberhausen schaffte aber das Kunststück, aus 5 Metern am leeren Tor vorbeizuschießen. Es sollte nicht die einzige Situation dieser Art gewesen sein. Doch dazu später mehr… Der luxemburgische Schiedsrichter legte auf die erste Hälfte aufgrund der Verletzung von Birkenbach etwas mehr Nachspielzeit drauf. Und in dieser konnte Quierschied in Führung gehen. Spielführer Dominik Engel wurde auf der linken Seite vom herauseilenden Müller gefoult. Dunkelgelb für Müller und Freistoß für die Wambe. Julian Fernsner brachte den Ball auf den langen Pfosten, Lukas Grünbeck kam angerauscht und traf zum 1:0 für die Gäste. Ein guter Zeitpunkt für den Treffer – denn gleich danach war Pause.

10 Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da schlug unser Team erneut eiskalt zu. Nach einem Foul im Mittelfeld brachte erneut Fernsner einen Freistoß herein. Sascha Schaum stand in der Mitte frei und köpfte den Ball genau ins Dreieck. 2:0 für Quierschied – ein tolles Tor. Doch die beruhigende Führung bekam schnell einen Kratzer. Denn in der 57. Minute gab es Elfmeter für Saar 05. Der Schiri wollte ein Foul von Philipp Klein mit dem Arm erkannt haben – auf den Rängen wurde heiß darüber diskutiert, ob dies für einen Strafstoß ausreicht. Sei’s drum: Lars Anton schnappte sich den Ball und verwandelte zum 2:1-Anschluss. Ein paar Minuten später gab es an der Mittellinie ein heftiges Foul von Julian Flamann an Spvgg.-Abwehrspieler Jens Lorang. Dies wurde mit rot geahndet, Saar 05 musste zu zehnt weiterspielen. Die Partie verlief weiter zerfahren, ein Leckerbissen für Fußball-Feinschmecker war es keinesfalls, die kämpferische Komponente stach klar hervor. Und die stimmte vor allem bei der ganz in schwarz spielenden Wambe. Die favorisierte Heimelf tat sich trotz viel Ballbesitz dadurch sehr schwer. Die vielen langen Hereingaben durch Flanken, Ecken oder Einwürfe waren sichere Beute von Benny Schmitt und seinen Vorderleuten. Quierschied boten sich – durch die Überzahl und mehr Risiko auf Seiten der Heimelf – in der Schlussphase mehr Räume. Dabei kam es zu besten Chancen, das Spiel zu entscheiden. Sascha Schaum und Manuel Haag vergaben in der 81. und 83. Minute gute Schusschancen. Julian Fernsner scheiterte kurz darauf an dem Pfosten. Und Johannes Reichrath passierte in der Nachspielzeit das gleiche Missgeschick wie Yves Oberhausen vor der Pause: Auch er traf freistehend vor dem Tor die leere Hütte nicht! Dann war Schluss.

Quierschied gewann auf dem Kieselhumes dank des großen Einsatzes an diesem Tag verdient. Leider war das Verhalten von einigen wenigen Verantwortlichen der Gastgeber während und nach dem Spiel nicht von sportlichem Fair Play geprägt. Vor der Pause hatten die Wambe etwas Glück und einen starken Benny Schmitt, aber später war unsere Elf die stärkere Mannschaft und belohnte sich mit dem Dreier. So kann es weitergehen! Am kommenden Ostermontag steht das dritte Auswärtsspiel in Folge an, es geht zum in dieser Saison starken SV Mettlach ins Stadion am Schwimmbad. Anpiff ist um 15 Uhr – ein Vorbericht folgt wie gewohnt nächste Woche.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 

Bildquellen:

  • Fünf Jahre „Ü50“ Theatergruppe VHS Sulzbach: Petra Pabst

Stadtauswahl

X