Historischer Dreifach-Erfolg für deutsche Zweierbob-Fahrer

Bei den Olympischen Winterspielen in Peking ist dem deutschen Team mit Gold für Francesco Friedrich, Silber für Johannes Lochner und Bronze für Christoph Hafer ein historischer Dreifach-Triumph im Zweierbob-Wettbewerb der Männer gelungen.

Der Rekordweltmeister Friedrich setzte sich im Eiskanal von Yanqing mit 0,49 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Lochner durch. Nach dem dritten Lauf hatten sich die drei deutschen Bob-Fahrer auf die Spitzenpositionen gesetzt – die perfekte Ausgangslage für den finalen Durchgang.

Werbung

Friedrich und sein Anschieber Thorsten Margis verbesserten dabei sogar ihren Bahnrekord aus dem ersten Lauf auf 58,99 Sekunden. Im finalen Durchgang fuhr Friedrich dann erneut die beste Zeit aller Fahrer und sicherte sich damit zum zweiten Mal in Folge den Olympiasieg im Zweierbob. Das ist zuvor nur dem ehemaligen Bobsportler André Lange gelungen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung