Deutscher Kajak-Vierer holt Olympia-Gold

Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio hat der deutsche Kajak-Vierer auf 500 Metern die Gold-Medaille gewonnen.

Das Team, bestehend aus Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke war mit einer Zeit von 1:22,219 Minuten zuerst im Ziel. Silber ging an den Vierer der Spanier, auf Platz drei folgte das Team aus der Slowakei.

Der Erfolg der Kajak-Vierer war der dritte Podestplatz im Kanu-Rennsport in Tokio. Silber gewann am Donnerstag der Kajak-Zweier von Max Hoff und Jacob Schopf auf 1000 Metern. Eine Bronze-Medaille ging am Dienstag an Sebastian Brendel und Tim Hecker im Canadier ebenfalls auf 1.000 Metern. In Rio 2016 hatten die Kanuten noch insgesamt sieben Medaillen gewonnen.





Werbung