Bahnrad-Frauen holen mit Weltrekord Gold in Mannschaftsverfolgung

Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio haben die deutschen Bahnradfahrerinnen in der Mannschaftsverfolgung auf 4.000 Metern die Gold-Medaille gewonnen - und das mit einem neuen Weltrekord.

Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger fuhren in 4:04,249 über die Distanz und holten die Britinnen fast ein, die über sechs Sekunden langsamer waren und sich mit Silber begnügen müssen. Bronze gewannen die Fahrerinnen aus den USA.

Bereits am Montag hatten die Bahnrad-Frauen im Teamsprint Silber gewonnen. Auch die Männer haben in der Mannschaftsverfolgung noch Chancen auf Medaillen. Im Teamsprint hingegen haben die deutschen Fahrer die ersten drei Plätze verpasst.





Werbung