Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis der Eifel gewonnen. Nico Hülkenberg fährt sensationell auf Platz 8

Zweiter auf dem Nürburgring wurde Max Verstappen (Red Bull). Beim Start hatte sich noch der von der Pole ins Rennen gegangene Valtteri Bottas (Mercedes) vor Hamilton behauptet.

In Runde 13 ging der WM-Führende aber dann an seinem Teamkollegen vorbei. Bottas schied später wegen technischer Probleme aus. Im Anschluss konnte Hamilton das Rennen souverän von vorne anführen. In der Schlussphase rückte das Feld aufgrund einer Safety-Car-Phase noch einmal enger zusammen. Beim Restart blieb Hamilton allerdings vorne. Aus deutscher Sicht lief es für Sebastian Vettel (Ferrari) beim Heimrennen erneut schlecht – er wurde nur Elfter. Der für den erkrankten Lance Stroll kurzfristig eingesprungene Nico Hülkenberg (Racing Point) machte es besser und fuhr auf dem achten Platz in die Punkte. Den dritten Podiumsplatz nahm in der Eifel Daniel Ricciardo (Renault) ein.

Auf den weiteren Rängen folgten Sergio Pérez (Racing Point), Carlos Sainz (McLaren), Pierre Gasly (Alpha Tauri), Charles Leclerc (Ferrari) und Hülkenberg. Romain Grosjean (Haas) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Der Punkt für die schnellste Rennrunde ging an Verstappen. Das nächste Formel-1-Rennen findet in zwei Wochen in Portugal statt.

Hülkenberg liefert bärenstarkes Rennen

Eine Überraschung stellt das Ergebnis von Nico Hülkenberg dar. Der Emmericher wurde 30 Minuten vor der gestrigen Qualifikation für den erkrankten Stammfahrer Lance Stroll eingeflogen. Ohne Trainingseinheit ersetzte der Deutsche Lance Stroll und erreichte mit dem 8. Platz die Punkte, noch vor Vettel und Raikkönen.

Bottas fällt mit technischem Defekt aus

Früh musste der Finne Valtteri Bottas das Rennen mit einem technischen Defekt aufgeben. Damit sinken die Chancen auf den Titelgewinn deutlich, denn Bottas kann den WM-führenden Lewis Hamilton nicht mehr aus eigener Kraft abfangen und muss auf Ausfälle seines Teamkollegen hoffen.

RedBull wird stärker, Ricciardo auf dem Podium

Vor rund 15.000 Zuschauern auf dem Nürburgring in der Eifel landete der Niederländer Max Verstappen auf dem 2. Platz. In der letzten Runde konnte der „fliegende Holländer“ die schnellste Rennrunde aus den Händen von Hamilton reißen. Auch wenn bereits klar ist, dass Honda die Formel 1 nach der Saison 2021 verlassen wird, entwickelt sich RedBull stark und fordert Mercedes heraus.

Eine ähnliche Entwicklung nimmt auch Renault. Daniel Ricciardo landet zum ersten Mal seit 7 Jahren für die Franzosen auf dem Podium. Das Werksteam, das nächstes Jahr als „Alpine“ in der Formel 1 auftreten wird, schließt langsam die Lücke zu den Platzhirschen Mercedes und RedBull Racing.

Ferrari befindet sich ebenfalls im Aufwind, liegt jedoch deutlich hinter den genannten Teams, und zumeist auch McLaren, zurück. Dies zeigen die Plätze 7 und 11 heute wieder eindrucksvoll.

 



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung