Stöger spricht mit Köln

Rückt die Rückkehr von Peter Stöger zum 1. FC Köln näher? Am Sonntag sprachen beide Seiten erneut miteinander.

Nach Medienberichten haben sich Peter Stöger sowie die FC-Geschäftsführer Horst Heldt und Alexander Wehrle am Sonntag erneut in einem Video-Telefonat unterhalten.

Der FC Köln hat seine Bemühungen, Peter Stöger zurück zum Club zu holen, deutlich erhöht. Stöger trainierte den „EffZeh“ bereits von 2013 bis 2017. Derzeit trainiert der 55-jährige Stöger noch Austria Wien, hört jedoch zum Saisonende auf.

Seit der Entlassung von Markus Gisdol trainiert Friedhelm Funkel die Geißböcke. Ziel ist es, die Klasse zu halten. Nach der Saison steht Funkel nicht zur Verfügung.

Stöger erklärte nach dem Gespräch gegenüber Bild: „Es war ein sehr angenehmes Gespräch. Wir haben grundsätzliche Dinge besprochen. Alles, was den Sport betrifft, den Kader und das Trainerteam. Und auch die Zielsetzung. Die Liga-Zugehörigkeit ist für mich kein Problem„.

Laut „Express“ soll bereits kommende Woche ein weiteres Gespräch stattfinden. „Peter hat in der 2. Liga angefangen und hat die Mannschaft formen können. Er hatte einen sehr guten Draht zu den Verantwortlichen, das ist extrem wichtig. Warum sollte es nicht noch einmal funktionieren?„, hatte der derzeitige FC-Coach Friedhelm Funkel zuvor dem „Express“ gesagt.

Neben Stöger sind auch Thorsten Fink und Steffen Baumgart im Gespräch.





Werbung