SV Elversberg: Was ein Finish! Heimsieg für die Elv!

Was für eine Willensleistung unserer Elv! Nachdem unser Team am Samstag in der URSAPHARM-Arena gegen den VfB Stuttgart II in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten war, konnte die Elv […]

Was für eine Willensleistung unserer Elv! Nachdem unser Team am Samstag in der URSAPHARM-Arena gegen den VfB Stuttgart II in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten war, konnte die Elv in der Schlussphase des Spiels das Ergebnis drehen! Der 2:1-Erfolg war nach einem starken und entschlossenen Auftritt in der zweiten Halbzeit auch überaus verdient – damit festigt das Team von Trainer Horst Steffen nun zwei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung! 

Personell gab es im Vorfeld gute wie weniger gute Nachrichten. Positiv war, dass sowohl Israel Suero Fernández als auch Luca Schnellbacher, die sich beide zuvor mit muskulären Problemen rumgeschlagen hatten, von Anfang an spielen konnten. Weniger gut war bekanntermaßen der Ausfall von Valdrin Mustafa (Kapsel), auch Eros Dacaj (Adduktoren) stand noch nicht zur Verfügung. Im Vergleich zum vergangenen Liga-Spiel in Großaspach gab es damit nur eine Veränderung in der Anfangsformation: Laurin von Piechowski kehrte nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre zurück in die StartElv und rückte in die Innenverteidigung neben Kapitän Kevin Conrad.

A48H7581Unglücklicher Rückstand zur Pause

Die erste Halbzeit lief für unsere Elv grundsätzlich erstmal nicht schlecht. Gegen einen spielstarken Gegner hatte die SVE mehr Spielanteile, weitgehend die Spielkontrolle und viele gute Ballgewinne, die zu Offensivaktionen führten. Lediglich im Abschluss haperte es noch in den ersten 45 Minuten. Die Abschlüsse von Kevin Conrad nach einem Eckball, Luca Schnellbacher nach einem Freistoß und Carlo Sickinger aus der Distanz stellten für VfB-Keeper Florian Schock noch keine Probleme dar, gefährlicher wurde es allerdings in der 22. Minute bei einem Abschluss von Israel Suero Fernández links aus spitzem Winkel, der an den Pfosten prallte – beim Nachschuss von Maurice Neubauer musste sich Schock richtig strecken, um das Gegentor zu verhindern. Dass unser Team aus der optischen Überlegenheit keine Tore zog, rächte sich kurz vor der Pause, als die Gäste aus Stuttgart auch zu ihren ersten Aktionen im Spiel kamen. Nach einer knappen halben Stunde musste unser Schlussmann Nicolas Kristof ganz schnelle Reflexe auspacken, um den Abschluss von Noah Ganaus noch aus der Ecke zu fischen (29.). Kurz vor dem Pausenpfiff musste sich Kristof aber geschlagen geben: In der 44. Minute schaltete der VfB nach einem Ballgewinn schnell um, halbrechts kam Julian Kudala aus 15 Metern vollkommen ungedeckt zum Abschluss und versenkte den Ball zur Stuttgarter Führung im Tor. Ein bitterer Gegentreffer kurz vor der Pause.

A48H7845Wille, Kampf und Leidenschaft

Werbung

Was unsere Elv dann nach dem Seitenwechsel ablieferte, war dann aber richtig stark! Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff begann ein Sturmlauf unserer Mannschaft auf das VfB-Tor, Stuttgart war erstmal komplett abgemeldet und nur noch mit dem Verteidigen beschäftigt. Carlo Sickinger setzte das erste Signal nach einem Freistoß mit dem Kopf (46.), danach feuerte Suero Fernández erst einen richtig strammen Strahl von der rechten Strafraumecke aufs Tor, den Schock gerade noch abblocken konnte, wenig später schloss er nach Vorarbeit von Feil und Schnellbacher zentraler ab, aber erneut war bei Florian Schock Endstation. Danach versuchte es unser Spanier mit einer Vorlage, legte ab auf Kevin Koffi, der aus kurzer Distanz in sehr aussichtsreicher Position im letzten Moment von Stuttgarts Kapitän Dominik Nothnagel vom Ball getrennt wurde. Es ging quasi im Minutentakt weiter: Nach einem Eckball schickte Laurin von Piechowski den Ball nach vorne, Robin Fellhauer traf unmittelbar vorm Tor den Ball aber nicht richtig und schoss über den Kasten. In der 70. Minute versuchten es wieder Schnellbacher und Koffi mit einer Doppelchance, aber die VfB-Abwehr und Schlussmann Schock warfen sich in jeden Ball.

Trotzdem: Unsere Elv war da, glaubte an sich, gab nicht auf. Und in der Schlussphase des Spiels zahlte sich diese Willensleistung aus! In der 77. Minute brachte Suero Fernández einen Eckball vors VfB-Tor, Schnellbacher setzte sich im Luftduell durch und köpfte den Ball in Richtung Tor, vom Innenpfosten sprang die Kugel in den Kasten, Nothnagel lenkte den Ball noch leicht, aber vermutlich nicht mehr entscheidend ab – der so verdiente und fällige Ausgleichstreffer zum 1:1! Viel Feiern war aber nicht angesagt: Unsere Elv schnappte sich den Ball, lief zurück an den Anstoßpunkt. Unser Team war hier noch nicht fertig. In der 84. Minute schob Schnellbacher den Ball nach links zum eingewechselten Nico Karger, der spielte kurz vorm Tor den scharfen Pass an den zweiten Pfosten, wo Israel Suero Fernández angerauscht kam und den Ball ins Tor drückte! Das 2:1, volle Eskalation in der URSAPHARM-Arena! Die Fans waren völlig aus dem Häuschen, zurecht! Was für ein Spiel, was für eine Schlussphase.

In den letzten Minuten passierte dann nicht mehr viel. Stuttgart versuchte tatsächlich noch mal, wieder ins Spiel einzusteigen und noch den Punkt zu retten, aber unsere Elv verteidigte sicher und ließ nichts mehr zu. Als dann der Schiedsrichter die Partie beendete, wurde erstmal ordentlich mit den Fans gefeiert. Da der SSV Ulm 1846 Fußball als erster Verfolger unserer Elv nur zu einem torlosen Unentschieden gegen den TSV Steinbach Haiger kam, konnte die Elv den Vorsprung an der Spitze nun auf zwei Zähler ausbauen. Klar ist trotzdem: Es werden noch zwei ganz spannende Spiele, die unserem Team bevorstehen! Bevor es zum Saison-Abschluss zuhause gegen den FC Homburg kommt, steht kommenden Samstag, 07. Mai, zunächst das letzte Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt an. Spieltagstickets können bereits im Vorverkauf erworben werden, der am Dienstag, 03. Mai, im SVE-Fanshop in der Lindenstraße beginnt. Auch der Fanbus wird wieder für nur 5 Euro pro Person losfahren. Also: Meldet euch bei den Fanbetreuern, sichert euch euer Ticket, seid dabei in Frankfurt! Alle zusammen für unser Ziel!

A48H7836


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung