SV Elversberg: Unsere Elv steht im Saarlandpokal-Finale!

Auf ins Finale! Unsere Elv ist durch den 3:0-Erfolg beim Saarlandligisten SV Rot-Weiß Hasborn in das Finale um den diesjährigen Saarlandpokal eingezogen. Auf welchen Gegner unsere Mannschaft im Endspiel am Samstag, […]

Auf ins Finale! Unsere Elv ist durch den 3:0-Erfolg beim Saarlandligisten SV Rot-Weiß Hasborn in das Finale um den diesjährigen Saarlandpokal eingezogen. Auf welchen Gegner unsere Mannschaft im Endspiel am Samstag, 21. Mai im Saarbrücker Ludwigsparkstadion trifft, ist noch offen; das zweite Halbfinale zwischen dem SV Auersmacher und dem FC Homburg wird erst am Donnerstag in einer Woche ausgetragen.

Auch wenn unsere Mannschaft gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Saarlandligisten aus Hasborn als Favorit in die Partie ging, war dennoch klar, dass es ein harter Kampf werden würde. Insbesondere, da die Personallage innerhalb unserer Mannschaft erneut nicht so gut aussah. Durch zahlreiche krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle ergänzte Trainer Horst Steffen den SVE-Kader mit Spielern aus dem NLZ Saar: Nico Floegel und Daniel Pantschenko (wurde später eingewechselt) nahmen zunächst auf der Bank Platz, Anton Ziegler stand in der StartElv. Auch darüber hinaus wurde der eine oder andere Profi-Spieler noch geschont – der größte Fokus liegt schließlich auf der Liga.

DSC09861Gegen hochmotivierte Hasborner hatte unsere Elv in der ersten Halbzeit dann auch durchaus noch zu kämpfen. Unser Team tat sich sehr schwer, die erste Großchance gehörte auch dem Gastgeber, dessen Abschluss allerdings noch von Gabriel Weiß auf der Linie geklärt werden konnte (6.). Mit zunehmender Zeit konnte sich aber auch unser Team besser durchsetzen, Nico Karger (11./25.) und Carlo Sickinger (25.) trafen aber ebenfalls noch nicht. Die größte SVE-Chance in der ersten Halbzeit gehörte nach einer guten halben Stunde ebenfalls Karger, dessen Abschluss aber noch von der Linie gekratzt wurde (31.). Ansonsten spielte Hasborn sehr gut mit, kam häufig durch gute Ballgewinne in aussichtsreiche Abschlusspositionen, blieb aber mit dem letzten Ball zu fahrlässig. Horst Steffen gefiel das nicht – zur zweiten Halbzeit nahm er mehrere Wechsel vor, und das zahlte sich aus. Unsere Elv hatte jetzt wesentlich mehr Zugriff auf das Spiel und kam auch schnell zum Torerfolg. In der 47. Minute spielte Laurin von Piechowski die weite Flanke aus der eigenen Abwehr in die Spitze, wo Sinan Tekerci durchstartete, seinem Gegenspieler enteilte und allein vorm Hasborner Schlussmann cool blieb und das 1:0 erzielte. Keine Viertelstunde später versuchte es Semih Sahin mit einem strammen Abschluss, der zwar nicht den Weg ins Tor fand, aber zur Vorlage zum 2:0 wurde: Luca Schnellbacher stand nach dem Abpraller goldrichtig und erhöhte auf 2:0 (69.). Defensiv lief es aufseiten unserer Elv in der zweiten Halbzeit besser und weitgehend souverän – Rot-Weiß Hasborn kam nur noch zu einer gefährlichen Szene, die von Piechowski klären konnte (83.). Und direkt im Gegenzug sorgte unser Team für den Schlusspunkt: Erneut war es Schnellbacher, der nach schöner Vorarbeit von Manu Feil zur Stelle war und zum 3:0-Endstand traf (84.).

Werbung

Jetzt gilt die volle Konzentration wieder der Regionalliga Südwest: Bereits an diesem Samstag, 30. April, geht es für die Elv mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II weiter, Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena ist um 14.00 Uhr.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung