SV Elversberg: Starker Auftritt gegen den Erstligisten

Starker Testspiel-Auftritt unserer Elv in Freiburg! Am Samstagnachmittag ist unserer Mannschaft im Freundschaftsspiel beim Erstligisten SC Freiburg ein 0:0 gelungen. Dabei konnte die Elv von Trainer Horst Steffen nicht nur […]

Starker Testspiel-Auftritt unserer Elv in Freiburg! Am Samstagnachmittag ist unserer Mannschaft im Freundschaftsspiel beim Erstligisten SC Freiburg ein 0:0 gelungen. Dabei konnte die Elv von Trainer Horst Steffen nicht nur defensiv über weite Strecken überzeugen, sondern auch offensiv das Spiel mitgestalten und richtig gute Chancen kreieren. Bemerkenswert war nicht nur die Testspiel-Leistung, sondern auch das gesamte Stadion-Erlebnis und das freundschaftliche Auftreten der Freiburger Fans: Nach der Partie wurde unsere Elv beim Auslaufen vor dem Fanblock gefeiert und applaudiert. Ein schöner Rahmen für einen sportlich guten Test in der Sommer-Vorbereitung.

Im SVE-Kader war dabei erneut Daniel Pantschenko aus dem NLZ Saar vertreten, auch Thore Jacobsen, der erst zwei Tage zuvor in Elversberg unterzeichnet hatte, war bereits am Start und kam in der zweiten Halbzeit zu ersten Einsatzminuten. Außerdem waren wieder Sinan Tekerci und nach überstandener Corona-Erkrankung Tobias Mißner wieder dabei, während Sebastian Saftig aus demselben Grund weiterhin fehlte. Auch Israel Suero Fernández und Kevin Koffi mussten angeschlagen passen.

Im Tor ließ Trainer Steffen Nicolas Kristof diesmal über die vollen 90 Minuten ran, auf dem Feld starteten Kevin Conrad, Marcel Correia, Robin Fellhauer, Maurice Neubauer und Carlo Sickinger sowie Manuel Feil, Jannik Rochelt, Elie Laprevotte, Eros Dacaj und Luca Schnellbacher. Nachdem zur zweiten Halbzeit dann Valdrin Mustafa, Semih Sahin, Anton Ziegler, Nico Karger und Laurin von Piechowski eingewechselt wurden, bekamen gut 20 Minuten vor Schluss dann auch noch Sinan Tekerci, Thore Jacobsen, Luca Menke, Daniel Pantschenko und Tobias Mißner Einsatzzeiten.

Vor einer tollen Kulisse von 4.800 Zuschauern im Dreisamstadion entwickelte sich schnell ein ansehnliches Testspiel, in dem unsere Elv nicht nur in der Abwehr gegen einen starken Gegner beschäftigt war, sondern auch selbst spielfreudig auftrat und eigene, gute Angriffe fuhr. Freiburg trat zwar druckvoll auf, schaffte es aber nicht, sich entscheidend vorm SVE-Tor durchzusetzen. Dementsprechend gehörte die erste Torchance des Spiels auch unserer Elv: Jannik Rochelt setzte sich in der 10. Minute über links durch, scheiterte mit seinem Abschluss allerdings an SC-Keeper Benjamin Uphoff. Erneut zehn Minuten später hätte der Führungstreffer für die Elv fallen müssen. Nachdem Luca Schnellbacher einen Foul-Elfmeter herausgeholt hatte, scheiterte Eros Dacaj aber vom Punkt an Uphoff (20.). Aufseiten der Gastgeber hatte Christian Günter in der ersten Halbzeit zwei gute Chancen auf die Führung (19./36.), Nicolas Kristof war aber aufmerksam und hielt die Abschlüsse fest.

Werbung

Nach der Halbzeitpause, in der beide Teams ordentlich durchwechselten, wurde das Spiel auf beiden Seiten etwas ungenauer, dadurch entwickelten sich aber auch mehr Torraumszenen in beide Richtungen. Die erste starke Torchance gehörte erneut unserer Elv, wieder war es Rochelt, der sich durchsetzen und abziehen konnte, aber an Noah Atubolu, der für Freiburg in der zweiten Halbzeit das Tor hütete, scheiterte (50.). Nachdem kurz darauf der SCF mit einem Kopfball am ersten Treffer schnupperte, verpasste Valdrin Mustafa bei einem Distanzschuss die SVE-Führung (54.).  Bis zum Spielende hatten beide Mannschaften ihre Drangphasen und weitere Chancen – Freiburg unter anderem durch Keven Schlotterbeck und Noah Weißhaupt, unsere Elv hatte die größte Möglichkeit durch Semih Sahin und weitere Abschlüsse von Karger, Tekerci und Mustafa.

Torchancen waren also in Mengen da, unterm Strich war das Unentschieden im Testspiel gegen den Erstligisten aber auch ein gerechtes Ergebnis. Entsprechend zufrieden war auch Horst Steffen nach der Partie: “Gerade in einer Englischen Woche mit den Testspielen gegen Gladbach, Darmstadt und jetzt Freiburg waren wir auch läuferisch sehr gefordert und haben das gut gemacht”, sagte der Coach: “Wir haben uns selbst einige Situationen erspielt, in denen wir die Führung hätten erzielen können. Die zweite Halbzeit war allgemein etwas unrunder, aber insgesamt bin ich froh, dass wir gegen eine Topmannschaft eine solche Leistung bringen konnten.” Nach einer ereignisreichen Woche geht es nun erstmal wieder “normal” weiter. Für die Elv steht eine weitere Trainingswoche an, zu deren Abschluss es am kommenden Samstag, 09. Juli, mit dem nächsten Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten SV Waldhof Mannheim weitergeht. Spielbeginn in Mannheim ist um 14.00 Uhr.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung