SV Elversberg: Erfolgreicher Start ins neue Jahr für unsere Elv!

Drei Punkte zum Auftakt im Jahr 2022! Unsere Elv konnte ihr Regionalliga-Heimspiel am Sonntag in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde gegen die TSG Hoffenheim II bei bestem Fußball-Wetter mit 2:1 […]

Drei Punkte zum Auftakt im Jahr 2022! Unsere Elv konnte ihr Regionalliga-Heimspiel am Sonntag in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde gegen die TSG Hoffenheim II bei bestem Fußball-Wetter mit 2:1 (2:1) gewinnen – für die SVE-Tore sorgten in Halbzeit eins Kevin Koffi und Winter-Neuzugang Carlo Sickinger. 

Nachdem in der Vorbereitungswoche noch einige Spieler angeschlagen passen mussten, standen die meisten am Sonntag wieder zur Verfügung. So wurden Sinan Tekerci und Maurice Neubauer rechtzeitig fit und liefen direkt von Beginn an auf der linken Seite auf. Lediglich Luca Schnellbacher und die Langzeitverletzten Patryk Dragon und Felix Müller waren nicht dabei. Für Sinan Tekerci war es dabei der erste Pflichtspiel-Einsatz nach monatelanger Verletzungspause, daneben gab es auch noch weitere Neuerungen in der Start-Elv: Trainer Horst Steffen wählte gegen Hoffenheim ein anderes System und schickte neben Elie Laprevotte und Eros Dacaj mit Neuzugang Carlo Sickinger einen weiteren Mittelfeldspieler auf den Platz, außerdem gab es einen Wechsel auf der Torhüter-Position, wo Nicolas Kristof zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz für die Elv kam.

A48H9015Starke Anfangsphase unserer Elv

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die 1.219 Fans in der URSAPHARM-Arena einen Auftakt nach Maß – unsere Elv legte gegen die Hoffenheimer U23 direkt feurig los und riss das Spiel schnell an sich. Bereits in der 4. Minute versuchte es Sickinger mit einem scharfen und gut platzierten Distanzschuss aus 20 Metern und zwang damit Gästekeeper Nahuel Noll zu einer Flugparade – das erste Tor des Tages verpasste er zwar knapp, trotzdem dauerte es nicht lange, bis die Zuschauer an der Kaiserlinde erstmals feiern durften. Fünf Minuten später arbeitete sich unser Team über die linke Seite schnell nach vorne, Tekerci spielte die Flanke in den Strafraum auf Kevin Koffi, der den Ball links am Fünfmeterraum gegen seinen Gegenspieler behauptete und aus der Drehung zum 1:0 abschloss (9.)! Nach dem Führungstreffer blieb unsere Elv am Drücker und hatte weitere gute Chancen, noch mal nachzulegen. Nach einem abgeblockten Freistoß schoss Manuel Feil aus 20 Metern knapp über das Tor (15.), kurz darauf kam Elie Laprevotte nach einer Flanke von Fellhauer zum Kopfball-Abschluss, den Torhüter Noll aber mit einer Glanzparade vereitelte (25.). Der nun längst überfällige zweite Treffer fiel schließlich nach einer knappen halben Stunde: Eros Dacaj schickte einen Freistoß von links vors Hoffenheimer Tor, wo sich Carlo Sickinger die Kugel sicherte und mit dem linken Fuß flach zum 2:0 einschoss (29.) – ein perfekter Einstand unseres Neuzugangs im SVE-Trikot!

Während vorne die Tore fielen, machte die SVE-Defensive hinten in der ersten halben Stunde einen guten Job. Hoffenheim war bis dato noch gar nicht gefährlich in Erscheinung getreten – und kam dann quasi aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. In der 32. Minute konnte Nicolas Kristof einen Freistoß von Toptorschütze Nick Proschwitz noch stark abwehren, der Abpraller landete allerdings vor den Füßen von Gabriel Haider, dessen flacher Abschluss ins lange Eck zum 2:1 einschlug. Mit dem Tor gewann nun auch die TSG etwas Selbstvertrauen und hatte in der 43. Minute noch mal eine gute Chance auf den Ausgleich, aber Kristof war beim Abschluss von Gauthier Ott aus zehn Metern mit schnellen Reflexen zur Stelle. Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit gehörte dann wieder unserer Elv, als es Sickinger erneut mit einem Distanzschuss versuchte, den Noll allerdings festhalten konnte (45.). Mit dem knappen, aber insgesamt überaus verdienten 2:1 ging es in die Pause.

A48H9094Weitere Großchancen in Halbzeit zwei

Werbung

Zur Halbzeit stellten dann beide Teams um; unsere Elv gezwungenermaßen. Nachdem Sickinger in Halbzeit eins einen Schlag abbekommen hatte, musste er angeschlagen vom Platz. Horst Steffen baute um, Robin Fellhauer rückte ins Mittelfeld und Laurin von Piechowski auf die rechte Abwehrseite. Auch Hoffenheim wechselte, seinerseits gleich doppelt, um mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Das gelang dem Gegner allerdings erst später, zunächst erarbeitete sich unsere Elv weiterhin richtig hochkarätige Chancen. So gehörte auch die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel unserem Team, als es Kevin Koffi nach einem weiten Freistoß von rechts mit einem Heber versuchte und den Keeper auch überwand – dann allerdings an der TSG-Abwehr scheiterte, die auf der Linie klären konnte (51.). Nachdem Manuel Feil mit dem Kopf und Sinan Tekerci von der Strafraumgrenze aus noch weitere Halbchancen hatten, wurde es in der 61. Minute erneut nach einem Standard gefährlich: Nach einem Freistoß von Dacaj setzte Robin Fellhauer zum Kopfball an, verlor das Luftduell aber knapp gegen die TSG. Danach hatte der eingewechselte Nico Karger ebenfalls bei zwei Freistößen das nächste SVE-Tor auf dem Fuß – der erste Versuch knallte allerdings gegen die Querlatte, der zweite schlug aus fast identischer Ausgangsposition einen halben Meter neben dem Tor ein (78./79.).

Da die SVE-Chancen in der zweiten Halbzeit aber ungenutzt blieben, wurde es mit zunehmender Spieldauer durch die knappe Führung wieder richtig spannend – zumal Hoffenheim in der Schlussphase noch mal mehr investierte und alles versuchte, um doch noch einen Punkt mitzunehmen. Erst konnte sich aber noch mal Nicolas Kristof auszeichnen, der den Abschluss von Quincy Butler im direkten Duell abwehrte (81.), dann setzte die TSG einen Konter durch den eingewechselten Aljaz Casar ganz knapp neben das Tor (83.). Auch in den letzten Minuten schafften es die Gäste nicht mehr, die SVE-Defensive zu überwinden. Nach 95 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab – und unsere Elv konnte mit den SVE-Fans den gelungenen Start ins neue Jahr mit den drei Punkten feiern!

Durch den Heimsieg konnte unsere Elv in der Regionalliga-Tabelle auf Platz drei klettern und punktemäßig mit Offenbach gleichziehen. Kommenden Samstag, 19. Februar, steht nun das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr beim KSV Hessen Kassel an (Anstoß: 14.00 Uhr). Das nächste Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde steigt dann am Samstag, 26. Februar, gegen den FC-Astoria Walldorf.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung