SV Elversberg: Die Elv feiert Heimsieg gegen Ulm!

Heimsieg im Spitzenspiel! Unsere Elv konnte am Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel in der URSAPHARM-Arena vor der Winterpause erfolgreich gestalten – gegen den SSV Ulm 1846 Fußball war eine Menge Arbeit […]

Heimsieg im Spitzenspiel! Unsere Elv konnte am Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel in der URSAPHARM-Arena vor der Winterpause erfolgreich gestalten – gegen den SSV Ulm 1846 Fußball war eine Menge Arbeit erforderlich, am Ende siegte unser Team von Trainer Horst Steffen mit 1:0 (1:0). Für das Tor des Tages sorgte Laurin von Piechowski nach einem Freistoß von Eros Dacaj. 

Personell gab es zunächst gute Neuigkeiten: Kapitän Kevin Conrad, der zuletzt Rot-gesperrt und unter der Woche noch krankheitsbedingt gefehlt hatte, stand von Beginn an auf dem Platz. Die Spieler, die zuvor wegen einer Corona-Erkrankung ausgefallen waren, haben zwar allesamt ihre Quarantäne hinter sich gebracht, allerdings war nur ein Teil der Betroffenen wieder fit genug, um in den Kader zurückzukehren. In der StartElv nahm Trainer Steffen noch weitere Änderungen vor: Neben Conrad stand Luca Menke in der Innenverteidigung, in der Offensive kamen Kevin Koffi und Nico Karger anstelle von Valdrin Mustafa und Israel Suero Fernández von Anfang an zum Einsatz.

A48H4084Standard bringt die SVE-Führung

Vor 1.116 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena kamen die Gäste aus Ulm zunächst besser in die Partie und hatten mehr Ballbesitz. Die erste Großchance ergab sich in der 8. Minute, als zuerst Jannik Rochelt halbrechts mit seinem Abschluss an unserem Keeper Frank Lehmann scheiterte und anschließend Adrian Beck im Nachschuss nur die Querlatte traf. Wenig später versuchte es Robin Heußer mit einem Freistoß, den Lehmann aber partierte; den Nachschuss lenkte Kevin Conrad mit dem Kopf über das Tor (12.). Nach gut 20 Minuten hatte unser Team Glück, als der Schiedsrichter ein Foul von Laprevotte im SVE-Strafraum nicht erkannte und keinen Elfmeter für Ulm gab.

Nachdem die Anfangsphase für unsere Elv nicht wirklich zusammenlief, reagierte Horst Steffen, änderte die Taktik und das System – und das zahlte sich aus. In der Schlussphase der ersten Halbzeit bekam unser Team mehr Zugriff auf das Spiel und erarbeitete sich ebenfalls die eine oder andere Aktion in der Offensive. In der 34. Minute hatte Manuel Feil die Führung auf dem Fuß, traf nach dem Pass von Schnellbacher aus zentraler Position den Ball aber nicht richtig und schoss über das Ulmer Tor, in der 39. Minute landete ein Freistoß von Dacaj knapp neben dem SSV-Tor. Der Treffer des Tages fiel dann wenige Minuten vor dem Pausenpfiff durch einen Standard: Eros Dacaj brachte dabei den Ball halblinks aus gut 35 Metern in den Ulmer Strafraum an den zweiten Pfosten, wo sich der kurz zuvor verletzungsbedingt eingewechselte Laurin von Piechowski durchsetzte und den Ball aus zwei Metern in den Kasten drückte (42.)! Wenig später hatte unsere Elv sogar noch eine große Konterchance auf das 2:0, Ulm konnte den finalen Pass von Fellhauer auf den völlig freistehenden Koffi aber gerade noch entscheidend ablenken (45.+1).

A48H4359Arbeitssieg im Spitzenspiel

Nach dem Seitenwechsel musste unsere Elv dann eine Menge investieren, um den Sieg und die drei Punkte festzuhalten. Ulm machte Druck, unsere Defensive hielt diesem aber Stand und ließ kaum noch zwingende Abschlüsse des SSV zu. Auch wenn die Gäste weiterhin mehr vom Spiel hatten und das Geschehen meist in die SVE-Hälfte verlagerten, warf sich unser Team in jeden Ball und zeigte viel Leidenschaft und Wille. Ulm hatte zwar die eine oder andere Möglichkeit durch einen Distanzschuss, ein paar Standards und einen starken Drehschuss von Rochelt, der knapp neben dem Tor landete, aber unser Team verhinderte im Kollektiv und spätestens durch Frank Lehmann das Gegentor. Da Ulm nach dem Seitenwechsel auch mehr öffnete und ein höheres Risiko ging, hatte auch unser Team eine Reihe von Chancen, insbesondere nach Umschaltmomenten den zweiten Treffer nachzulegen. Nico Karger, Luca Schnellbacher und Maurice Neubauer schossen aber entweder knapp am Tor vorbei oder scheiterten an Ulms Schlussmann Christian Ortag. Die größte Chance auf das 2:0 ergab sich schließlich in der Nachspielzeit: Beim Freistoß von Ulm war dabei auch Ortag vorne mit dabei, das Ulmer Tor lag ungeschützt frei, und nachdem unsere Elv den SSV-Freistoß abblocken konnte, setzte Valdrin Mustafa zum Sprint an. 20 Meter vorm gegnerischen Tor schloss unser Stürmer ab, konnte aber leicht bedrängt nicht die volle Wucht in den Schuss setzen. Ortag kam dadurch noch rechtzeitig an den Ball und lenkte ihn einen Meter vor der Linie ab (90.+2). Dass der Ball nicht im Tor landete, war jedoch am Ende auch nicht mehr ausschlaggebend. Zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, der 1:0-Sieg und die drei Punkte waren gesichert!

Für unsere Elv geht es nun am kommenden Wochenende auswärts mit dem letzten Spiel vor der Winterpause weiter. Am Samstag, 18. Dezember, tritt die Elv dabei um 14.00 Uhr beim FC Rot-Weiß Koblenz an.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Werbung